Benefit - Wilson/Anderson Remix

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

argentull
Beiträge: 21
Registriert: So Jun 23, 2019 10:20 pm

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von argentull » Fr Aug 20, 2021 3:11 pm

Was gibt es Neues bei Benefit, Laufi?

argentull
Beiträge: 21
Registriert: So Jun 23, 2019 10:20 pm

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von argentull » Sa Sep 18, 2021 10:21 pm

Verdammt! Warum keine Neuigkeiten zu Benefit? An diesem Punkt vermute ich, dass es gedrängt wird, Platz für den Zeloten-Gen zu schaffen.

jan.gast
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von jan.gast » Di Sep 28, 2021 10:24 am

4.11.2021

Highlights include:
- The original album and accompanying recordings were remixed by Steven Wilson.
- Additional recordings, including mono and stereo mixes of various A and B sides
- "Live At Tanglewood" concert from 1970, new stereo remix by Steven Wilson
- "Live At The Aragon Ballroom, Chicago 1970" concert in mono
- DVD with Steven Wilson's remix of the 2013 album, 5 additional tracks in DTS and Dolby 5.1 surround and stereo 96 / 24 LPCM
- Flat transfers of the original UK+US LP master in LPCM
- Additional tracks "Sweet Dream", "17" & "The Witch's Promise"
- The "Fillmore at Tanglewood Concert" from 1970 on video with Steven Wilson's 2020 Audio-Remix in Stereo and 5.1 Surround

Quelle jpc
https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail ... m/10731780

Whistling Catfish
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von Whistling Catfish » Di Sep 28, 2021 11:47 am

jan.gast hat geschrieben:
Di Sep 28, 2021 10:24 am
4.11.2021

Highlights include:
- The original album and accompanying recordings were remixed by Steven Wilson.
- Additional recordings, including mono and stereo mixes of various A and B sides
- "Live At Tanglewood" concert from 1970, new stereo remix by Steven Wilson
- "Live At The Aragon Ballroom, Chicago 1970" concert in mono
- DVD with Steven Wilson's remix of the 2013 album, 5 additional tracks in DTS and Dolby 5.1 surround and stereo 96 / 24 LPCM
- Flat transfers of the original UK+US LP master in LPCM
- Additional tracks "Sweet Dream", "17" & "The Witch's Promise"
- The "Fillmore at Tanglewood Concert" from 1970 on video with Steven Wilson's 2020 Audio-Remix in Stereo and 5.1 Surround

Quelle jpc
https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail ... m/10731780
Sehr schön, das klingt doch toll. Vielen Dank für die Info.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

jan.gast
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von jan.gast » Di Sep 28, 2021 11:58 am

Whistling Catfish hat geschrieben:
Di Sep 28, 2021 11:47 am
Sehr schön, das klingt doch toll. Vielen Dank für die Info.
5.11.21 muss es lauten, edit geht nicht mehr nach erfolgter Reaktion.
JG

Whistling Catfish
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von Whistling Catfish » Di Sep 28, 2021 12:07 pm

jan.gast hat geschrieben:
Di Sep 28, 2021 11:58 am
Whistling Catfish hat geschrieben:
Di Sep 28, 2021 11:47 am
Sehr schön, das klingt doch toll. Vielen Dank für die Info.
5.11.21 muss es lauten, edit geht nicht mehr nach erfolgter Reaktion.
JG
Den einen Tag halten wir auch noch aus...;)
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Laufi
Site Admin
Beiträge: 2773
Registriert: Di Aug 03, 2004 10:19 am
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von Laufi » Di Sep 28, 2021 1:46 pm

Moin:

ach, schön! Ich wusste nur, dass die Ankündigung "bald" kommt, aber nicht wann. Und wenn's jetzt offiziell ist, dann kann ich ja ein paar Stories raushauen:

Sinnigerweise hat die Plattenfirma ja schon vor längerer Zeit gemerkt, dass es keine schlechte Idee ist, Fans in die Re-Releases mit einzubeziehen. Neben Top Fotografen gibt es unter uns halt auch Archäologen, Archivare und Trüffelschweine und so gehen ja schon bereits ein paar Perlen der letzten VÖs auf unser Konto. Ich hatte mich diesbezüglich auch mit Parlophone austauschen können und Listen abgeglichen, was für Aufnahmen es gibt, wo sie liegen (könnten) und wie man die Rechte klären kann. Somit konnte ich bzgl. der Tanglewood Aufnahme (die wir natürlich alle zur Genüge kennen) den entscheidenden Tip geben, dass es in Wolfgangs Vault (die damals das Bill Graham Archiv gekauft und tw. vermarktet hatten) nicht nur das Tanglewood Master Videoband, sondern auch das Konzert als 16-Spur Audio Mitschnitt gibt. Das ist von irgendjemandem vor ein paar Jahren mal gemischt worden und (als mp3) "geleakt". Ich hatte mir die Mühe gemacht, das unter eine (ebenfalls "geleakte") Videofassung zu legen und das machte -trotz verlustbehafteter Komprimierung- schon ganz gut was her, besonders im Vergleich zu dem Ton, den wir seit Jahrzehnten kennen, der in Mono ist und Dropouts hat. Grossartig, dass nun also auf dieses Band zurückgegriffen werden konnte und noch grossartiger, dass Steven Wilson das nun, sogar in Surround, gemischt hat! Ich bin auch sehr auf das Interview mit dem Regisseur, mit dem hatte ich zwischenzeitlich auch Kontakt, gespannt.

Das ist aber noch nicht alles, denn die folgende Story ist tatsächlich wirklich unglaublich! Ein Zusammenspiel mehrerer schicksalhafter Zufälle und glücklicher Fügungen, würde ich sagen:

Ich bekam während der Recherche die Anfrage, ob ich eine gute und vor allem komplette Aufnahme des 1970er Chicago Konzertes hätte, das damals im Radio übertragen wurde. Und zwar eben eine, die nicht von den gängigen (und nicht kompletten) Bootleg Aufnahmen stamme, sondern bessere Qualität hätte.

Ich muss dazu erklären, dass ich über die Jahre einiges an Audio- und Videoaufnahmen angesammelt habe. Vieles davon kennt jeder, einiges die meisten und ein paar Sachen .... kennt kaum jemand, den sie stehen "unter Verschluss". Deutlich gesagt: ich bin kein "Hoarder", der anderen eine tolle Aufnahme nicht gönnt, sondern ich respektiere den Wunsch desjenigen, der eine Aufnahme "an Land gezogen" hat, wenn er nicht möchte, dass das die Runde macht. Das hat oft ganz banale Gründe: recht einfach könnte man oft Rückschlüsse ziehen, wer aus welchem Archiv etwas kopiert (man kann auch sagen "entwendet") hat und derjenige könnte einiges an Ärger bekommen. Ich habe so z.B. 10 Jahre lang am "Swing-In" Film gearbeitet, bis ich ihn -endlich!- sehen konnte, aber hätte ich meine Freude geteilt, hätte das jemanden evtl. seinen Job gekostet, ganz einfach. Umso glücklicher war ich, als ich dann den Hinweis geben konnte, der zu einer offiziellen Veröffentlichung führte.

Anyway, der Chicago Gig lag also schon seit rund 15 Jahren auf einer Festplatte, in top Qualität, direkt vom Master Tonband. Ich durfte es nur niemandem erzählen, das war der Wunsch meiner Quelle. Diese Prinzipien müssen sein, siehe oben, es sei denn .... es gibt eine offizielle Anfrage. Und die gab es ja nun! Die Freude (und sicher auch Verwunderung) auf der anderen Seite war also groß, als ich umgehend die Anfrage mit "hold my beer!" beantworten und einen Link zum Download bereitstellen konnte. Hier hätte das alles schon erfolgreich und zufrieden enden können, wenn nicht .... naja, es wurde jetzt wirklich ein wenig irre:

Die Aufnahme klang in jedem Fall gut, schon gar für ihr Alter und die Tatsache, dass sie einigermaßen abenteuerlich entstanden war und sicher besser als das, was im Umlauf war. Aber sie hatte durchaus noch Mängel, einige Azimuthfehler, sie war sicherlich nicht professionell überspielt worden. Daher kam schon bald die Anfrage, "kannst Du das Band für eine neue Überspielung besorgen?". Ich wusste ziemlich sicher, dass wir ein "Loch in der Kette" hatten und ich das nicht könne, es gab nur eine mini minimale Chance ... aber nun ja, wer die nicht nutzt, der kann auch kein Glück haben. Ich interviewte also nochmal meinen Freund überm großen Teich, von dem ich die Aufnahme bekommen hatte und er meinte -wie vermutet-, dass er zur Quelle schon lange keinen Kontakt mehr hätte. Aber er wusste noch einen Namen. Einen Allerweltsnamen allerdings. Wir suchten also einen Andy. Und den auf Facebook, etc. zu finden, war quasi aussichtslos.

Wohl dem, der nicht nur Audio und Video archiviert, sondern auch: e-Mails! Ich fand tatsächlich nach einem Gedankenblitz heraus, dass ich mit "Andy" schonmal Kontakt per e-Mail hatte - vor 18 Jahren! Es handelte sich um eine AOL Adresse, somit war die Wahrscheinlichkeit, dass sie noch gültig war, sehr, sehr gering. Aber: ein paar Zeilen kosteten nicht viel Zeit und den Versuch war es wert. Drei Tage später hatte ich eine Antwort: "ja, ich bin der, den Du suchst. Und ja, ich habe das Tonband noch!" Puh!

Ich war gleichermaßen baff, als auch glücklich, zumal Andy sich sofort zur Kooperation bereit zeigte und konnte die frohe Kunde und den Kontakt also nach England vermitteln. Pandemiebedingt und ob des Risikos, das Band zu mir zu schicken (die Den Haag Aufnahmen der Stormwatch Box habe ich noch selbst überspielt), sollten die beiden das besser unter sich ausmachen und das Band in einem Studio in den USA überspielen lassen.

Zuvor erfuhr ich aber noch die Geschichte des Bandes und die ist ebenso irre: Der Tontechniker, der die Show aufnahm, lebte in Scheidung. Er bat einen Freund, der Andy bekannt war, alle seine Masterbänder aufzubewahren, damit sie im Scheidungsverfahren nicht verloren gingen. Und da dieser wusste, was für ein großer Tull-Fan Andy war, sagte er ihm, dass er etwas hätte, an dem er interessiert sein könnte und gab ihm das Masterband. Er sagte, er würde sich mit Andy in Verbindung setzen, wenn er es wieder bräuchte. Andy hat nie wieder etwas von ihm gehört und irgendwann haben es wohl alle Beteiligten vergessen. Das ist der Grund, weswegen wir es nun bald alle genießen können!

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings: die Aufnahme ist (leider nur in mono) rund 90 Minuten lang und wurde gekürzt, damit sie auf eine CD passt. Ich habe mein Belegexemplar noch nicht, aber es ist recht klar, dass das Ansagen, Applaus und leider auch wohl Clives Solo sein werden. Da müssen wir durch ;-)

cheers,

Lauf 'endlich kann die Geschichte raus' fi
"Du hast wohl nen nassen Helm auf!"

http://www.laufi.de

jan.gast
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von jan.gast » Di Sep 28, 2021 2:27 pm

Laufi hat geschrieben:
Di Sep 28, 2021 1:46 pm
Moin:
(...)
cheers,

Lauf 'endlich kann die Geschichte raus' fi
Toll, danke!

JG

Whistling Catfish
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von Whistling Catfish » Di Sep 28, 2021 2:29 pm

jan.gast hat geschrieben:
Di Sep 28, 2021 2:27 pm
Laufi hat geschrieben:
Di Sep 28, 2021 1:46 pm
Moin:
(...)
cheers,

Lauf 'endlich kann die Geschichte raus' fi
Toll, danke!

JG
Jau! Coole Geschichte, Laufi. Besten Dank.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Jack Green
Beiträge: 1435
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von Jack Green » Di Sep 28, 2021 2:45 pm

Danke fürs Teilen der Geschichte. Faszinierend!

jan.gast
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von jan.gast » Di Sep 28, 2021 3:00 pm

Packshot: etwas mehr Auflösung und damit Lesbarkeit auf den Discs:

https://media1.jpc.de/image/w3000/front ... 201616.jpg

(bewusst nicht als eingebettetes Image, da legt die Quelle ein Wasserzeichen drüber)

JG

misternelson
Beiträge: 26
Registriert: Di Apr 15, 2014 10:17 am

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von misternelson » Fr Okt 01, 2021 7:49 pm

Ich hab's gerade wieder einmal versucht, aber ich kann mit der benefit tatsächlich nichts anfangen. Kein Song haut mich um, ich skippe dauernd und bin daher am überlegen, ob ich die Box kaufen soll. Das live Konzert ist sicher interessant, aber wie oft höre ich das dann tatsächlich an... da greife ich sicherlich eher zu späteren Mitschnitten. Das Buch auch, aber wenn einem das Album nicht gefällt, ist das Buch auch eher mittel spannend... Und der Preis ist zwar fair, aber dann dafür doch eher hoch... Hm, was denkt ihr? Einfach nicht nachdenken und die Sammlung komplettieren?

Laufi
Site Admin
Beiträge: 2773
Registriert: Di Aug 03, 2004 10:19 am
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von Laufi » Fr Okt 01, 2021 8:00 pm

misternelson hat geschrieben:
Fr Okt 01, 2021 7:49 pm
Einfach nicht nachdenken und die Sammlung komplettieren?
DAS!
"Du hast wohl nen nassen Helm auf!"

http://www.laufi.de

misternelson
Beiträge: 26
Registriert: Di Apr 15, 2014 10:17 am

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von misternelson » Sa Okt 02, 2021 8:01 am

OK, dann mach ich das :D

folkfreak
Beiträge: 457
Registriert: Mi Aug 25, 2010 4:55 pm

Re: Benefit - Wilson/Anderson Remix

Beitrag von folkfreak » Sa Okt 02, 2021 1:40 pm

misternelson hat geschrieben:
Fr Okt 01, 2021 7:49 pm
Ich hab's gerade wieder einmal versucht, aber ich kann mit der benefit tatsächlich nichts anfangen. Kein Song haut mich um, ich skippe dauernd und bin daher am überlegen, ob ich die Box kaufen soll. Das live Konzert ist sicher interessant, aber wie oft höre ich das dann tatsächlich an... da greife ich sicherlich eher zu späteren Mitschnitten. Das Buch auch, aber wenn einem das Album nicht gefällt, ist das Buch auch eher mittel spannend... Und der Preis ist zwar fair, aber dann dafür doch eher hoch... Hm, was denkt ihr? Einfach nicht nachdenken und die Sammlung komplettieren?
Für mich ist Benefit das beste Tull Frühwerk. Ich mag es lieber als Stand up und Aqualung, und This was sowieso (wobei ich diese drei auch sehr gerne mag, nur Benefit eben noch etwas mehr).

Antworten