Thank you and good night!

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

Whistling Catfish
Beiträge: 4066
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Thank you and good night!

Beitrag von Whistling Catfish » Mi Nov 23, 2011 1:45 pm

Birgit hat geschrieben: (oder versteh ich nur Bahnhof).
Nee....das hast Du schon richtig verstanden...und irgendwie ist es doch auch Sinn der Sache, wenn man andere Leute dieselben Songs spielen lässt, das diese eine gewisse persönliche Note einbringen, oder??? :? Warum sollte man es sonst
tun??? Egal....

John Wayne hat geschrieben: Und die Retroshow mit Martin sehe ich hinsichtlich des Erfolgs eher skeptisch
Ich ehrlich gesagt auch! Das wird sicherlich spaßig und schön, aber mal ganz ehrlich: Wenn sich jemand für live
dargebrachte JT Musik interessiert will er IA spielen sehen. Er ist IMMER das Aushängeschild gewesen, sein Flötenspiel, seine Lyric, Mimik, Bühnenpersönlichkeit - alles eben was er war und ist, sind doch der Kern und die Essenz des gesamten
Mythos und der gesamten Magie die diese Kapelle seit Jahrzehnten umweht (hat). Es ist Ian's Band gewesen. Immer schon. Und es ist Ians Musik! All die markanten "MB-Riffs" sind in Wirklichkeit "IA-Riffs".....das darf man nicht vergessen, gelle, auch wenn MB ihnen natürlich seinen eigenen Sound mitgab - erfunden und erschaffen hat sie ein anderer!

Und damit will ich MB's Anteil zur Trademark Tull und seinen Einfluss auf den Erfolg und die Langlebigkeit der Gruppe nicht kleinreden.....aber das ändert trotzdem nichts an der Tatsache. Und da gibt es für mich auch gar nichts zu diskutieren! Altersbedingte Limitationen hin, "kammermusikalischer" Ansatz her! Es ist nicht umsonst so, das große Teile "der Bevölkerung" glauben, der Mann mit Flöte und den wilden Augen würde Jethro Tull heissen! Das war vor 40 Jahren so und daran hat sich landläufig auch bis heute nicht viel geändert!
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

under wraps
Beiträge: 438
Registriert: Mi Aug 04, 2004 12:41 pm
Kontaktdaten:

Re: Thank you and good night!

Beitrag von under wraps » Mi Nov 23, 2011 8:07 pm

Kein Heerführer ist stärker als die Qualität seiner Streitkräfte.

Benutzeravatar
John Wayne
Beiträge: 708
Registriert: Mo Jan 07, 2008 11:20 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Thank you and good night!

Beitrag von John Wayne » Do Nov 24, 2011 7:52 am

under wraps hat geschrieben:Kein Heerführer ist stärker als die Qualität seiner Streitkräfte.
Stimmt.
Streitkräfte mit entsprechender Ausbildung sind dann aber durchaus austauschbar, Heerführer, wenn sie denn auch einen Genius in sich haben, nur bedingt.
Manchmal gibt es Dinge, wo ein Mann tut, was ein Mann eben tun muss!

Birgit
Beiträge: 978
Registriert: Di Aug 10, 2004 8:57 am

Re: Thank you and good night!

Beitrag von Birgit » Do Nov 24, 2011 9:49 am

under wraps hat geschrieben:Kein Heerführer ist stärker als die Qualität seiner Streitkräfte.
Ach du lieber Himmel!
Whistling Catfish hat geschrieben: ... Und es ist Ians Musik! All die markanten "MB-Riffs" sind in Wirklichkeit "IA-Riffs".....das darf man nicht vergessen, gelle, auch wenn MB ihnen natürlich seinen eigenen Sound mitgab - erfunden und erschaffen hat sie ein anderer!
Würde mich sowieso mal interessieren, wie die das finanziell regeln, wenn Martin Ians Musik spielt und sogar auf Tonträger herausbringt.
Das könnte doch zum Zankapfel werden, wo die sich sowieso so lieben und der eine so geldgierig ist.

HansJuergen
Beiträge: 393
Registriert: Do Jul 26, 2007 11:23 am
Wohnort: Wuerzburg

Re: Thank you and good night!

Beitrag von HansJuergen » Do Nov 24, 2011 11:02 am

Was ich aus dem Interview mit Martin herauslese, ist ganz viel Trotz und damit Enttäuschung. Vielleicht interpretiere ich das auch falsch, aber der Eindruck drängt sich mir auf. Tenor seiner Statements: Ich bin genauso Jethro Tull wie Ian auch und wenn er sein eigenes Ding mit den Tull-Songs macht, kann ich das genauso gut, wenn nicht sogar viel besser.
Ich hoffe wirklich, da bahnt sich nicht ein größerer Streit zwischen den beiden an. Das wäre unendlich schade, nach der langen gemeinsamen Zeit.
Ja, Die Band "Jethro Tull" ist damit wohl wirklich Vergangenheit.

Benutzeravatar
Jack-in-the-Green
Beiträge: 117
Registriert: Do Aug 05, 2004 12:34 pm
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Re: Thank you and good night!

Beitrag von Jack-in-the-Green » Do Nov 24, 2011 12:17 pm

Tolles Interview - aber wie singt John Fogerty doch so treffend:
"I see a bad moon rising, I see troubles on the way!"

Würde mich sehr wundern, wenn zwischen MB und IA keine Animositäten aufkeimen - auf jeden Fall ein SEHR interessantes Interview!

Cheerio,

Alex

jan.gast
Beiträge: 1076
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Thank you and good night!

Beitrag von jan.gast » Do Nov 24, 2011 12:19 pm

Birgit hat geschrieben:Würde mich sowieso mal interessieren, wie die das finanziell regeln, wenn Martin Ians Musik spielt und sogar auf Tonträger herausbringt.
Das könnte doch zum Zankapfel werden, wo die sich sowieso so lieben und der eine so geldgierig ist.
Nach Urhebbrecht kann Martin live spielen, was er möchte, es wird pauschal dem Urheber der Songs über die Verwertungsgesellschaften vergütet.
Anders, wenn es um VÖ auf Tonträger geht: da ist eine Zustimmung des Urhebers erforderlich.
Komplizierter wird des nun, wenn im Zuge solcher Aktivitäten eine eigene, bisher nicht vermerkte Urheberschaft eventuell geltend gemacht werden sollte... etwa nach dem Motto: das sind ja meine eigenen Sachen... oder Teile davon...
Sehr theoretisch, villeicht gar nicht zutreffend, aber so wäre es formal.

Abgesehen davon hielte ich es für völlig absurd und überdies auch unwürdig, würden die beiden Protagonisten jetzt nach Pink-Floyd-Manier die Schwerter zücken, sory: die Breitschwerter...

JG

CaptainFalcon
Beiträge: 632
Registriert: Mo Okt 04, 2004 10:38 pm
Wohnort: Mannheim

Re: Thank you and good night!

Beitrag von CaptainFalcon » Do Nov 24, 2011 12:25 pm

Ich finde das Interview auch sehr interessant. Ich frage mich nur, warum Martin Barre erst jetzt so viel Elan an den Tag legt? Seit Jahren will er das Album mit Akustik-Songs von Tull aufnehmen oder noch mehr Solo Touren machen, doch nie ist was geschehen. Doch jetzt wo Anderson ihn für ein Jahr kalt stellt, fühlt er sich irgendwie persönlich angegriffen und meint anscheinend allen zeigen zu müssen, wie aktiv er noch ist.

Ich bin mir sicher, dass der geringe Output von Tull auch damit zu tun hatte, dass Barre nach Kanada gezogen ist und sich anscheinend auch nicht aufgedrängt hat, was die Studioarbeit anbelangt. Hätte er die letzten Jahre im Tull Kontext genauso viel Elan gezeigt, wäre es vielleicht nie soweit gekommen.

Naja, es ist nicht zu ändern. Aber irgendwie freue ich mich sehr auf die Dinge, die da kommen. Besonders auf das neue Album, was ja nun wirklich was besonderes zu sein scheint und vielleicht auch gar nicht in den Tull Kontext passen würde. Ich würde mir wünschen, dass Anderson seine Kontakte zu Größen wie Chris Martin, Bruce Dickinson oder Steven Wilson mal nutzt, um was ganz besonderes auf die Beine zu stellen.

Benutzeravatar
John Wayne
Beiträge: 708
Registriert: Mo Jan 07, 2008 11:20 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Thank you and good night!

Beitrag von John Wayne » Do Nov 24, 2011 3:23 pm

CaptainFalcon hat geschrieben:Ich finde das Interview auch sehr interessant. Ich frage mich nur, warum Martin Barre erst jetzt so viel Elan an den Tag legt? Seit Jahren will er das Album mit Akustik-Songs von Tull aufnehmen oder noch mehr Solo Touren machen, doch nie ist was geschehen. Doch jetzt wo Anderson ihn für ein Jahr kalt stellt, fühlt er sich irgendwie persönlich angegriffen und meint anscheinend allen zeigen zu müssen, wie aktiv er noch ist.

Ich bin mir sicher, dass der geringe Output von Tull auch damit zu tun hatte, dass Barre nach Kanada gezogen ist und sich anscheinend auch nicht aufgedrängt hat, was die Studioarbeit anbelangt. Hätte er die letzten Jahre im Tull Kontext genauso viel Elan gezeigt, wäre es vielleicht nie soweit gekommen.

Naja, es ist nicht zu ändern. Aber irgendwie freue ich mich sehr auf die Dinge, die da kommen. Besonders auf das neue Album, was ja nun wirklich was besonderes zu sein scheint und vielleicht auch gar nicht in den Tull Kontext passen würde. Ich würde mir wünschen, dass Anderson seine Kontakte zu Größen wie Chris Martin, Bruce Dickinson oder Steven Wilson mal nutzt, um was ganz besonderes auf die Beine zu stellen.
Spekulatius ... :wink:

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den Output und sehr offen für das Ergebnis. Warten wir es ab ...
Manchmal gibt es Dinge, wo ein Mann tut, was ein Mann eben tun muss!

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Re: Thank you and good night!

Beitrag von Ulla » Do Dez 01, 2011 12:55 pm

...und noch ein aktuelles Interview mit Martin:

http://www.kinston.com/articles/jethro- ... barre.html
Meet On The Ledge


Birgit
Beiträge: 978
Registriert: Di Aug 10, 2004 8:57 am

Re: Thank you and good night!

Beitrag von Birgit » Do Dez 01, 2011 6:52 pm

Ich finde es extrem anstrengend, Martin zuzuhören! Deshalb habe ich erstmal nur die Hälfte geschafft.
Mein Eindruck ist, dass der Interviewer doch ein wenig konsterniert scheint angesichts der klaren Aussagen zum Ende (oder doch mindestens Eiszeit) von Tull, da er offenbar ein amtierendes Tull-Mitglied zum 40th Aqualung-Anniversary befragen wollte - und es ja in der Tat bisher nichts Offizielles zur Trennung gibt.

Benutzeravatar
Nightcap
Beiträge: 827
Registriert: Sa Feb 03, 2007 11:49 pm

Re: Thank you and good night!

Beitrag von Nightcap » Do Dez 01, 2011 8:35 pm

Sehr interessant, wenn auch schlecht verständlich.
Werde wohl nie nach Birmingham fahren...
Er spricht von 2-3 Tullern, mit denen er touren will.

:?:

Der Bassist dürfte klar sein, Jonathan ist es wohl eher nicht. :wink:

Die Drums?
Da er sich auf die frühen Sachen konzentrieren will, wie wär`s mit Clive? Der kennt die Sachen noch aus dem ff.
Oder doch Doane, der ja auch Tull-mäßig auf Eis liegt?
Oder etwa Barrie??

Keyboards?
Synths & Samples mag er nicht, also eher was Richtung Piano...
Hmmmm......

Macht Laune, absolut! Hoffentlich wird da was draus!
Life's a long song
But the tune ends too soon for us all

King Heath
Beiträge: 1815
Registriert: Fr Jan 13, 2006 4:43 pm

Re: Thank you and good night!

Beitrag von King Heath » Do Dez 01, 2011 9:07 pm

Nightcap hat geschrieben:Sehr interessant, wenn auch schlecht verständlich.
Werde wohl nie nach Birmingham fahren...
Das liegt nicht an Birmingham sondern am Telefon. Und telefonieren wirste ja wohl noch, oder?
Nightcap hat geschrieben:Der Bassist dürfte klar sein, Jonathan ist es wohl eher nicht.
Mir ist der Bassist überhaupt nicht klar. Ich hätte gerne John Glascock, aber CGI ist noch nicht so weit. Wenn Du also noch ausführen könntest, warum der Bassist klar sein dürfte, wäre ich dankbar.
Nightcap hat geschrieben:Die Drums?
Da er sich auf die frühen Sachen konzentrieren will, wie wär`s mit Clive? Der kennt die Sachen noch aus dem ff.
Oder doch Doane, der ja auch Tull-mäßig auf Eis liegt?
Oder etwa Barrie??
Clive bietet sich natürlich an und ist vermutlich die beste Lösung. Barrie fände ich auch ganz wunderbar, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er auf eine Tour mit Tull Material gehen würde. Aber wer weiß es schon. Man steckt ja nicht drin.
Nightcap hat geschrieben: Keyboards?
Synths & Samples mag er nicht, also eher was Richtung Piano...
Hmmmm......
Das Problem scheint sich nicht zu stellen:
Martin Barre hat geschrieben: There will be no keyboards. It will be straightforward and we will be playing tracks that have not been played for many, many years.
KH

Whistling Catfish
Beiträge: 4066
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Thank you and good night!

Beitrag von Whistling Catfish » Do Dez 01, 2011 9:57 pm

Birgit hat geschrieben: Mein Eindruck ist, dass der Interviewer doch ein wenig konsterniert scheint angesichts der klaren Aussagen zum Ende (oder doch mindestens Eiszeit) von Tull, da er offenbar ein amtierendes Tull-Mitglied zum 40th Aqualung-Anniversary befragen wollte - und es ja in der Tat bisher nichts Offizielles zur Trennung gibt.
Zumindestens kann sich dieses kleine Board von 5 - 6 aktiven Usern damit rühmen, das wir es zuerst wussten.....;-). Und jetzt ein bischen weihnachtlicher Spekulatius von meiner Seite: Offiziell wird es dazu nix geben.....Ian ist schon auf dem TAAB Zug und verschwendet keinen Gedanken mehr an MB.... MB ist noch auf der "gekränkt" Schiene und plant allerhand Dinge......in wie weit die dann tatsächlich tragfähig sind bleibt abzuwarten. Falls sie tragfähig werden ist mein Tipp übrigens Jonathan Noyce/Doane Perry und halt irgend ein inadequater IA-Ersatz. Peggy ist sicherlich seine erste Wahl aber ob der Bock und Zeit hat Amerika unsicher zu machen bei all seinen Fairport-Duties.......ich weiss nicht......

Wie es ganz offensichtlich ist, traut Martin sich aber auch nicht zu sagen, ich bin raus aus JT......weil er ganz genau weiss, dass er das "leicht" verdiente Geld innerhalb Ian's Organisation selber so nicht nach Hause tragen wird......obwohl er es gerne hätte....;-)

Ich persönlich finde es schade, dass da soviel Bitterkeit im Spiel ist....aber das ist dem Headmaster und seiner Informationspolitik zuzuschreiben!

Egal.....wir werden sehen.

Viele Grüße,
J.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Antworten