TAAB 2

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

Jack Green
Beiträge: 1408
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: TAAB 2

Beitrag von Jack Green » Mi Apr 25, 2012 9:28 pm

Das nehme ich dankend an!

Benutzeravatar
Caledvwlch
Beiträge: 75
Registriert: So Aug 28, 2011 5:05 pm

Re: TAAB 2

Beitrag von Caledvwlch » Do Apr 26, 2012 9:20 am

Hochachtung und vielen dank für deine mühen.
Habe das ganze jetzt nochmal auf "deutsch" gehört.
Die Texte sind wie gewohnt bissig aber durchaus wahr.

Vielen Dank nochmals

Cheers
Caledvwlch
...last man standing, bowed but alive at 33 Mulberry Drive...

Jack Green
Beiträge: 1408
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: TAAB 2

Beitrag von Jack Green » Do Apr 26, 2012 10:52 am

Ich bin grad mit der Transkription von den "Ian Anderson interviews Ian Anderson" Videos von YouTube fertig geworden. Wollte das alles in schriftlicher Form haben für meine Arbeit.
Manchmal hab ich was nicht verstanden, aber Großteils ist es wohl korrekt transkribiert.
Dachte mir ich stelle es hier zur Verfügung für alle interessierten.
In dem Dokument ist auch noch ein Ausschnitt aus einem Planet Rock-Interview mit dabei.

https://rapidshare.com/files/711076559/ ... ews_IA.pdf

LG

Jack Green
Beiträge: 1408
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: TAAB 2

Beitrag von Jack Green » Fr Apr 27, 2012 7:22 am

Ich möchte jetzt nach einigen Wochen Einwirkzeit meine derzeitige Meinung über TAAB2 niederschreiben.

Das allererste Durchhören auf Facebook damals war ein tolles Ereignis für mich. Nicht nur weil mich einiges von der Musik wirklich beeindruckt und positiv überrascht hat (wobei auch einige Stellen dabei waren, die ich mit einem geistigen "naja" gekennzeichnet habe), sondern auch weil es das erste komplett neue Album von IA/Tull (die Diskussion hatten wir hier ja schon zur Genüge, aber ich bin immer mehr auch der Meinung, dass dieses Album wirklich ein tolles Tull-Album hätte sein können, und zwar auch genau mit der Besetzung) in meiner eher kurzen Zeit als Fan ist. Und das sorgt schon für einige Euphorie beim ersten Durchhören.
Und dass ich die folgenden Tage eigentlich nichts anderes gehört habe als den mitgeschnittenen Facebook-Stream, sagt auch einiges.

Jetzt, nachdem ich mich mit der Musik und den Texten so richtig angefreundet habe (es wird noch etwas Zeit brauchen, bis ich die Texte alle vollständig auswendig kann, aber einiges geht schon :-) ), macht das Album einfach nur Freude. Auch die gesprochenen Passagen stören mich jetzt weniger als zu Anfang, sie gehören eigentlich schon zum schönen Bild dazu, so soll es ja auch sein.

Was mich aber an dem Album besonders fasziniert, ist die Tatsache, dass es sich eigentlich vom Sound her mit keinem bisherigen Tull- oder IA- Album vergleichen lässt. Ich habe mir zwischendrin mal wieder Rupi's Dance angehört, aber TAAB2 ist soundmäßig so grundlegend anders, dass von "Rupi's Dance 2" eigentlich gar nicht die Rede sein kann. Hat IA bei seinen letzten Alben und auch bei Dot Com oder dem Christmas Album schon sehr auf klaren, direkten Klang gesetzt, ist das hier nochmal verstärkt worden. Und dabei fällt mir auch auf, wie wenig Effekte - im Vergleich zu früheren Alben - bei TAAB2 verwendet wurden. Alles ist unheimlich klar, ich hab tatsächlich oft den Eindruck, die Band könnte genauso gut bei mir Zuhause ein Mini-Konzert abhalten, so schön live klingt vieles davon. Das ist finde ich eine tolle Entwicklung, soundmäßig, die auch in so späten Jahren noch stattfindet.

Die Musik ist eigentlich durchgehend toll, man muss halt manchmal in Bezug auf seinen Gesang Abstriche machen, aber die Musik selber ist sehr stark. Stellt euch vor, wie es klänge, würde der IA aus den 70ern da singen. Einige Stellen würden dadurch gewinnen, viele andere wiederum verlieren, weil die heutige Stimme von IA einfach auch einen ganz eigenen Charakter hat, gerade im Studio, der hier ganz toll reinpasst.

Das wollte ich sagen.
LG

EDIT: Achso ja, was ich noch sagen wollte: Ich glaube, dass ich mich auch auf zukünftigen Konzerten (hoffentlich werden es bei mir noch ein paar) auf Songs wie Kismet... oder Banker... freuen werde, auch auf einige andere.
Zuletzt geändert von Jack Green am Sa Apr 28, 2012 8:38 am, insgesamt 1-mal geändert.

benefit1955
Beiträge: 36
Registriert: Do Apr 05, 2012 5:04 pm

Re: TAAB 2

Beitrag von benefit1955 » Fr Apr 27, 2012 4:58 pm

Erst einmal ein riesiges Chapeau für diese Fleissarbeit der Interviews. Ich habe das einmal in den 70er Jahren bei meinen ersten Erfahrungen mit den Tull-Alben gemacht, das ist eine Hammerarbeit. Tausend Dank Dir für diese großartige Mühe.

Zum zweiten, was Deine Gesamtbetrachtung des Albums betrifft: Auch ich konzediere, dass die Sound-Effekte bei TAAB2 viel kristalliner und transparenter sind als bei vielen Tull-Alben zuvor, ohne den typischen und für mich unnachahnlichen Tull-Sound zu verlieren. Was die kompositorische Kraft betrifft, gelange ich mittlerweile gelange ich zu dem Ergebnis, dass ich das Album auf eine Stufe mit den Werken aus den 70er Jahren stelle, vor allem auch das formidable A Passion Play und das oft unterschätzte Warchild. Das hätte ich zuvor nie für möglich gehalten. Mithin lässt dies die Erkenntnis zu, zu welchen Leistungen Anderson heute noch als Songwriter in der Lage ist. Ich erachte dies als phänomenal. An jede Kritik sei die Frage erlaubt: Welcher kreative Geist kann über eine solch lange Zeit ein solch hohes Kreativ-Level halten?

Über Andersons Stimme wird ja viel debattiert, man muss aber eines auch einmal klar sagen: Für mich gehört diese Stimme immer noch zum Besten, was die Musik-Szene zu bieten hat, und wer hält schon seine Stimme über vier bis fünf Jahrzehnte auf demselben Niveau? Kaum möglich. Ich finde auch, dass sich eine Stimme wie ein Körper vor dem biologischen Hintergrund verändern darf, ja muss, ohne ihre Charakteristika gänzlich zu verlieren. Oder?

under wraps
Beiträge: 438
Registriert: Mi Aug 04, 2004 12:41 pm
Kontaktdaten:

TAAB 2 hält nicht was es verspricht

Beitrag von under wraps » Fr Apr 27, 2012 7:20 pm

Nach diversen Durchläufen, muß ich mich korrigieren.
Schnellzusammenfassung:


1 negativ Anfänglich erzeugt der Opener große Erwartungen, die aber dann verplätschern
2 negativ Belanglos
3 null Geb es Audio Books von Anderson, ich würd sie kaufen
4 negativ Belanglos
5 positiv Geht schön nach vorne, scheint neu zu sein, Schlagzeug trotzdem nervig, Guitarre langweilig
6 null Schön in der Kombination mit dem 2. Sänger, aber die flotte Trötsingerei paßt nicht, schade
7 positiv völlig ok, Schlagzeug trotzdem zu öde, Guitarre wie Schlagzeug, hätte man mehr draus machen können, die Klimperei auf den Keyboards nervt auch
8 null Hatten wir so was nicht schon x-mal?
9 positiv Klasse, hätte aber besser sein können, das langweilige Schlagzeug und die Guitarre bremsen
10 null Die ganzen Wechsel passen nicht
11 positiv Klasse, die Stimme und die Acoustic Guitarre
12 positiv Ich find den Erzähler Anderson klasse
13 negativ Ich fand Rock Island auch nicht so toll
14 postiv Einer der besten Neuen, selbst die Quetschkommode ist klasse
15 null Was soll das?
16 null Super mit der Acoustic Guitarre am Anfang, verfällt dann aber wieder in bekannte Stücke, irgendwie langweilig
17 null … treibt nach vorne, aber auch nichts neues



Komisch, als komplettes Album betrachtet guter Eindruck,
runtergebrochen aber leider nicht haltbar.
Texte wie immer bei Anderson außerordentlich gut
Schlagzeug nervig
E-Guitar langweilig
Bass - er ist halt da
Keyboards - siehe Bass

So,ich bin bereit fürs Bashing!

folkfreak
Beiträge: 434
Registriert: Mi Aug 25, 2010 4:55 pm

Re: TAAB 2

Beitrag von folkfreak » Fr Apr 27, 2012 8:04 pm

Gitarre, es heißt Gitarre...

Schlagzeug war bei Tull schon lange nicht mehr so genial, sowohl vom spielen als auch vom Klang.

under wraps
Beiträge: 438
Registriert: Mi Aug 04, 2004 12:41 pm
Kontaktdaten:

Re: TAAB 2

Beitrag von under wraps » Fr Apr 27, 2012 8:13 pm

....
"Gitarre, es heißt Gitarre..."

Guitarre, das bekannte, der Laute und Cither ähnliche Saiteninstrument, dessen Saiten in die Töne G A d g h ēgestimmt sind. Die Guitarre eignet sich zum Accompagnement des einstimmigen Gesanges und ist in Spanien am gebräuchlichsten. Ein deutscher Künstler in London erfand eine Claviatur zu der Guitarre, wodurch sie für die linke Hand Guitarre bleibt, sich aber für die rechte in ein Pianoforte verwandelt, daher dieses Instrument den Namen Pianoforteguitarre erhielt. Zu den vorzüglichsten Guitarrespielern gehören Giuliani, Zocchi und von Gärtner. Die empfehlungswerthesten Guitarreschulen sind die von Doisy, Lehmann, Bartolazzi und Giuliani (6 Saiten).

Jack Green
Beiträge: 1408
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: TAAB 2

Beitrag von Jack Green » Fr Apr 27, 2012 10:06 pm

benefit1955 hat geschrieben:Ich finde auch, dass sich eine Stimme wie ein Körper vor dem biologischen Hintergrund verändern darf, ja muss, ohne ihre Charakteristika gänzlich zu verlieren. Oder?
Absolut, und das hat ja auch im Studio immer gut funktioniert, und genauso gut funktioniert es hier auch bei TAAB2. Nur live ist es halt ein Problem, an dem ich schwer vorbeikomme ohne es zumindest zu bemerken. Der Gesang auf TAAB2 ist absolut ok, wenn es auch 1 oder 2 Stellen gibt, wo er schon hier etwas in die Knie geht. Und wenn er im Studio schon irgendwo Probleme hat, dann ist das live sicher noch ein größeres Problem.
Ich kann aber auch sagen: Der Gesang auf TAAB2 ist für mich absolut stimmig und erfüllt mich mit Freude.
folkfreak hat geschrieben:Schlagzeug war bei Tull schon lange nicht mehr so genial, sowohl vom spielen als auch vom Klang.
Ich finde allerdings, dass das Schlagzeug nicht so überzeugt. Ja, es hat einige starke Stellen, aber ich hätte mir manchmal mehr erwartet als bloße Begleitung. Aber vielleicht wollte Anderson es ja genau so, das kann ich mir gut vorstellen. Ich denke z.B., dass Doane hier sicher mehr daraus gemacht hätte (also einfach "mehr" im Sinne von "Schlagzeug variantenreicher", nicht im Sinne von "besser"). Ja, da fehlt mir manchmal auch so einiges. Nichtsdestotrotz passt es auch so, die Grooves stimmen ja alle, ich bin nur einfach "mehr" vom Schlagzeug gewöhnt, gerade bei IA/Tull.

Laufi
Site Admin
Beiträge: 2695
Registriert: Di Aug 03, 2004 10:19 am
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Re: TAAB 2 hält nicht was es verspricht

Beitrag von Laufi » Fr Apr 27, 2012 11:33 pm

Moin:
under wraps hat geschrieben:So,ich bin bereit fürs Bashing!
Naja, ich denke Deine "Nullen" und "belanglos", sowie die "was solldas"s nicht teilen, aber ... ich teile auch die überschwengliche Euphorie nicht. Für mich ist das (derzeit) ein ordentliches Album, was durchaus noch reift, allerdings auch schon recht bald wieder mal aus dem Player wollte (allerdings wieder zurückkam). Von einem "Klassiker" meilenweit entfernt, wobei ein Album imo auch nicht schon nach ein paar Tagen ein "Klassiker" sein kann.

cheers,

Laufi
"Du hast wohl nen nassen Helm auf!"

http://www.laufi.de

Whistling Catfish
Beiträge: 4100
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: TAAB 2

Beitrag von Whistling Catfish » Fr Apr 27, 2012 11:52 pm

Ich stelle mir das Leben einiger Boardkollegen ganz furchtbar vor......
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Whistling Catfish
Beiträge: 4100
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: TAAB 2

Beitrag von Whistling Catfish » Fr Apr 27, 2012 11:52 pm

Ich stelle mir das Leben einiger Boardkollegen ganz furchtbar vor......
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Wotan
Beiträge: 1426
Registriert: Fr Dez 08, 2006 6:33 pm

Re: TAAB 2

Beitrag von Wotan » Sa Apr 28, 2012 7:56 am

Um Himmels willen! Natürlich ist dieses Album nicht mit dem 1972ziger zu vergleichen. SAKRILEG SAKRILEG ! Natürlich auch nicht die Performance , wie das heute heißt.
Das war damals ein "Meilenstein" in der Geschichte der Rock - Popmusik. Vergleichbar mit dem St. Pepper Album, oder The Lamb Lies Down on Broadway .Oder The Dark Side of the Moon ( übrigens 44 Millionen x verkauft.)
Das mit seiner total verhunzten Stimme, das wussten wir schon lange. Die wird auch nicht mehr besser. Und die Möglichkeiten im Studio haben Grenzen.
Was ich an taab2 Klasse finde ist einfach das Arrangement. Was ich nicht so doll finde sind die Keyboardsounds. Na ja, und die Live Performance, kenne ich nur von YT. Ich werde mir das Live nicht anschauen können, weil s einfach von den Terminen her nicht passt.
Von daher bin ich schon auf die Rezensionen hier gespannt.
-Zitat--- Wir sind aus solchem Stoffe, aus dem die Träume sind… Sinngemäß aus: „Der Sturm“, 4. Akt, 1. Szene / Prospero, William Shakespeare ---Zitatende---

under wraps
Beiträge: 438
Registriert: Mi Aug 04, 2004 12:41 pm
Kontaktdaten:

Re: TAAB 2 hält nicht was es verspricht

Beitrag von under wraps » Sa Apr 28, 2012 2:40 pm

Laufi hat geschrieben:Moin:
under wraps hat geschrieben:So,ich bin bereit fürs Bashing!
Naja, ich denke Deine "Nullen" und "belanglos", sowie die "was solldas"s nicht teilen, aber ... ich teile auch die überschwengliche Euphorie nicht. Für mich ist das (derzeit) ein ordentliches Album, was durchaus noch reift, allerdings auch schon recht bald wieder mal aus dem Player wollte (allerdings wieder zurückkam). Von einem "Klassiker" meilenweit entfernt, wobei ein Album imo auch nicht schon nach ein paar Tagen ein "Klassiker" sein kann.

cheers,

Laufi
Mir ist schon klar, das es ein wenig hart formuliert ist.
Aber ich habe TAAB 2 jetzt x-mal rauf und runter gehört und was ganz seltsam ist,
als komplettes Werk (bei mir ab Track 4) liefert die Scheibe ein absolute rundes Programm ab,
was seltsam ist, das wenn ich mir die einzelnen Songs mit + - oder 0 bewerte ein komplett
anderes Bild erscheint. Ist halt so, stimmig als ganzes, runtergebrochen allerdings ein
komplett anderes Bild.

mart
Beiträge: 261
Registriert: Di Feb 08, 2005 8:27 pm
Wohnort: NRW-Sauerland

Re: TAAB 2

Beitrag von mart » Sa Apr 28, 2012 7:23 pm

So merkwürdig ist das gar nicht. Ist halt ein Konzeptalbum. Da zählt nicht nur die Musik, sondern auch alles drumherum - das Konzept eben.
Und mal so ganz nebenbei: Die B-Seite des Original-Albums find ich an vielen Stellen auch nicht so prickelnd. Viel zu viel Wiederholung und nervige Drumsolos. Aber auch hier gefällt mir das Gesamtbild besser.

Antworten