Homo Erraticus

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

under wraps
Beiträge: 438
Registriert: Mi Aug 04, 2004 12:41 pm
Kontaktdaten:

Re: Homo Erraticus

Beitrag von under wraps » Fr Nov 07, 2014 6:58 pm

Birgit hat geschrieben: Ja, eigentlich sieht man das auch. Die verfügbaren Plätze sind auffallend symmetrisch verteilt.
Außerdem habe ich auch festgestellt, dass es - z. B. für Koblenz - heute bessere Plätze gibt als die, die ich im Juni gekauft habe, aber dafür sind sie jetzt über 10 Euro teurer. Sonderbar...
Alles Hokus Pokus, wer sollte die Karten auch gekauft haben, wenn selbst die Leute aus diesem Forum teilweise nicht

mehr hingehen. Habe bei eventim die Erfahrung gemacht, das die ihre Kunden verarschen!

Schlimm ist sie geworden, diese "Bespassungsindustrie".

banff
Beiträge: 166
Registriert: Di Aug 03, 2010 7:49 pm
Wohnort: Friedrichsdorf/Ts.

Re: Homo Erraticus

Beitrag von banff » Sa Nov 08, 2014 6:29 am

Mich verwundert ohnehin der zeitlich mehr als geringe Abstand zu den Konzerten in Wetzlar (Nov 14) und Frankfurt/M. (Mai 15).
Da sind gerade mal runde 50km zwischen.

Und ich sitz mittendrin und werde wohl weder da noch dort...ich weiß es nicht......

Birgit
Beiträge: 987
Registriert: Di Aug 10, 2004 8:57 am

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Birgit » Sa Nov 08, 2014 1:02 pm

banff hat geschrieben:Mich verwundert ohnehin der zeitlich mehr als geringe Abstand zu den Konzerten in Wetzlar (Nov 14) und Frankfurt/M. (Mai 15).
Da sind gerade mal runde 50km zwischen.

Und ich sitz mittendrin und werde wohl weder da noch dort...ich weiß es nicht......
Von Koblenz nach Bonn sind es 70 km und der zeitliche Abstand zwischen den Konzerten beträgt 2 Tage! In Bonn war das letzte Konzert im Mai 2013.
Und ich sitz mittendrin und werde hier und dort sein :-)

banff
Beiträge: 166
Registriert: Di Aug 03, 2010 7:49 pm
Wohnort: Friedrichsdorf/Ts.

Re: Homo Erraticus

Beitrag von banff » Sa Nov 08, 2014 1:06 pm

Dann sehe ich ja noch echte Chancen für die Turnhalle Burgholzhausen und das Bürgerhaus Köppern ( 2km weiter)!

So in 3 - 7 Jahren eventuell... :wink:

Kelpy
Beiträge: 3
Registriert: Do Nov 20, 2014 8:21 am

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Kelpy » Do Nov 20, 2014 8:46 am

Hallo zusammen und guten Morgen.
Als jahrelanger stiller Leser dieses Forums habe ich spontan den Entschluss gefasst, mich anzumelden, um einfach kurz zu berichten, dass ich gestern im Konzert in der Liederhalle in Stuttgart war und es einfach großartig fand. Ich habe Tull und Ian 1983 entdeckt und war seither sicher auf gut 50 Konzerten. Gestern nun herrschte eine andere Stimmung wie bei den "Tull"-Konzerten - und definitiv eine bessere als bei den "Best-of-Konzerten" der Jahre davor mit Barre. Die ganze, komplette Homo Erraticus wurde gespielt, klasse, vor allem von "Wild Child" und Ians Gesang dort war ich mehr als überrascht und angetan. Ja, der Gesang, über den alle immer wieder so gern diskutieren - die Stimme ist, wie sie ist, Ryan hilft aus und macht das gut, Ian klang besser als auf manchen früheren Konzerten, und die Musik war sowieso über jeden Zweifel erhaben ... sogar Bouree wurden ein paar spannende, frische Aspekte abgewonnen. Ich habe es sehr genossen - die fast volle Luederhalle feierte die Band frenetisch - und die Musiker hatten augenscheinlich Spass auf der Bühne. Ein wunderbarer Abend!!! KEIN Tull-Konzert. Ein Anderson-Konzert. Und als solches das beste, was man als Tull-Fan heute bekommen kann.
By the Way und zum Schluss: habe gestern noch in einem Interview gelesen, dass der gute Ian mysteriös fabulierte, 2015 oder 2016 könnte es eventuell eine Art "Jethro Tull Projekt" geben .... Er wolle nur noch nicht zuviel dazu sagen .... Spannend...

Unisono
Beiträge: 785
Registriert: Do Nov 12, 2009 3:23 pm
Wohnort: Köln

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Unisono » Do Nov 20, 2014 12:50 pm

Kelpy hat geschrieben:habe gestern noch in einem Interview gelesen, dass der gute Ian mysteriös fabulierte, 2015 oder 2016 könnte es eventuell eine Art "Jethro Tull Projekt" geben
Weißt Du vielleicht noch, wo dieses Interview zu finden ist? Von einem neuen Projekt ist in dem folgenden, aus mehrerlei Gründen lesenswerten Interview die Rede, http://www.azcentral.com/story/entertai ... /15718423/

IA will die Arbeit an diesem Projekt wieder mal ganz pünktlich am 1. Januar 2015 beginnen:

"I'm absolutely avoiding thinking about what I'm tackling creatively next because at 9 o'clock on January 1 of 2015, I want to walk into my writing space with an empty head, a blank file on my computer that simply is titled "new project" and a clean flute and some shiny strings on my acoustic guitar. And then I will see what offers come to me from the muse, should she care to visit sometime between the hours of 9 a.m. and 12 noon. And if she's not paid a visit by then, then I may have to shoot myself."

Eine Fortsetzung von Jethro Tull schließt er in diesem Interview aus den jetzt mehrfach von ihm dargelegten Gründen aber weiterhin definitiv aus.

Birgit
Beiträge: 987
Registriert: Di Aug 10, 2004 8:57 am

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Birgit » Do Nov 20, 2014 4:18 pm

Unisono hat geschrieben:
Kelpy hat geschrieben:habe gestern noch in einem Interview gelesen, dass der gute Ian mysteriös fabulierte, 2015 oder 2016 könnte es eventuell eine Art "Jethro Tull Projekt" geben
Weißt Du vielleicht noch, wo dieses Interview zu finden ist? Von einem neuen Projekt ist in dem folgenden, aus mehrerlei Gründen lesenswerten Interview die Rede, http://www.azcentral.com/story/entertai ... /15718423/

IA will die Arbeit an diesem Projekt wieder mal ganz pünktlich am 1. Januar 2015 beginnen:
Das sagt er doch auch bei dem Interview mit der gequälten Dame:
https://www.youtube.com/watch?v=SwxgCY2sLoU
ab 19:37
Ich dachte, es sei ein Scherzlein.

Kelpy
Beiträge: 3
Registriert: Do Nov 20, 2014 8:21 am

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Kelpy » Do Nov 27, 2014 11:13 am

So, hallo again...
...sorry, bei mir war arbeitstechnisch komplett Land unter, daher kam ich leider nicht mehr dazu, zu antworten. Sorry!
Nein, tut mir leid, den betreffenden Artikel habe ich trotz intensiver Suche nicht mehr gefunden. Bin aber immer mal wieder seither auf der Suche nach ähnlichen Aussagen. Die Formulierung klingt ja sehr...offen, kryptisch sozusagen. Was könnte ein Mann, der Jethro Tull als Gruppe soeben (für mich trotz Bedauerns dennoch durchaus nachvollziehbar) zu Grabe getragen hat und nun nur noch deren musikalischen Nachlass verwalten und am Leben halten möchte, nun plötzlich als "Jethro Tull-Projekt" bezeichnen? Nun, ich hoffe, wir werden es erfahren....
By the way, habe in den letzten Tagen zufällig den Tourbusfahrer der aktuellen Tour kennengelernt. Der meinte, Mr. A. sei "schon sein sehr, SEHR verschrobener, sehr scheuer Kauz" und lege recht wundersame Verhaltensweisen an den Tag. :wink:

Wotan
Beiträge: 1426
Registriert: Fr Dez 08, 2006 6:33 pm

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Wotan » Do Nov 27, 2014 12:12 pm

Kelpy hat geschrieben: Der meinte, Mr. A. sei "schon sein sehr, SEHR verschrobener, sehr scheuer Kauz" und lege recht wundersame Verhaltensweisen an den Tag.
Ja aber war der nicht schon immer so. Allein die manchmal völlig "irren" Interviews ( ohne Drogen). Aber das war ja auch ein Teil seiner Genialität , eben ein Exzentriker vor dem Herrn...Mit zunehmenden Alter wurde und wirds s dann halt immer schlimmer.. :mrgreen:
-Zitat--- Wir sind aus solchem Stoffe, aus dem die Träume sind… Sinngemäß aus: „Der Sturm“, 4. Akt, 1. Szene / Prospero, William Shakespeare ---Zitatende---

jan.gast
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Homo Erraticus

Beitrag von jan.gast » Do Nov 27, 2014 4:23 pm

...müsst Ihr mal lesen, was er im Buch der WarChild Box erzählt zu den Themen ›den-anderen-die-Texte-zeigen‹ und ›Vocals einspielen‹ (hab das erstmal nur überfliegen können, aber wenn mich meine Englsichkenntnisse nicht täuschen, steht dort sinngemäß, er habe sie manchmal rausgeschickt, weil es ihm peinlich war, dass die anderen hörten, was er da sang) So ähnlich kommt es ja auch in den Aussagen zu den Aufnahmen des HE-Albums rüber.

JG

Whistling Catfish
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Whistling Catfish » Do Nov 27, 2014 11:51 pm

Wotan hat geschrieben:
Kelpy hat geschrieben: Der meinte, Mr. A. sei "schon sein sehr, SEHR verschrobener, sehr scheuer Kauz" und lege recht wundersame Verhaltensweisen an den Tag.
Ja aber war der nicht schon immer so. Allein die manchmal völlig "irren" Interviews ( ohne Drogen). Aber das war ja auch ein Teil seiner Genialität , eben ein Exzentriker vor dem Herrn...Mit zunehmenden Alter wurde und wirds s dann halt immer schlimmer.. :mrgreen:
Das Ian Anderson ein nicht gerade "gewöhnlicher" und "einfacher" oder "geselliger" Typ ist, kann ich aus eigener Erfahrung ohne weiteres bestätigen. Das er scheu ist und eher "eigen" auch! Das unterscheidet ihn aber wenig von anderen Künstlern seines Kalibers! Ich hab ihn eher introvertiert als exzentrisch erlebt! Kühl, nicht sonderlich herzlich aber (meistens) höflich und professionell sind meine persönlichen Erfahrungen. Und das alles ist auch "common knowledge"! Deswegen verwundert mich diese "völlig irre Interviews" Geschichte????? Please elaborate! Ich glaube ich hab' ne Menge veröffentlichter Interviews gelesen - IRRE kam mir dabei keines vor! Eher das Gegenteil! Ich halte Ian Anderson vllt. für einen der intelligentesten Menschen, die ich je getroffen habe. Nicht nur ein großer (für mich genialer) Künstler, sondern auch ein cleverer (EXTREM erfolgreicher) Geschäftsmann und irgendwie auch ein Philosoph! Ein netter "Menschenfreund" in dem Sinne ist er allerdings definitv nicht..ein ausgeprägter Misanthrop jedoch auch nicht.......;) Ich hab' mal spaßeshalber gesagt, dass er eine milde Form des "Asperger Syndroms" (Autismus) hat.........und da ist vllt. sogar was dran...;)
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Wotan
Beiträge: 1426
Registriert: Fr Dez 08, 2006 6:33 pm

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Wotan » Fr Nov 28, 2014 3:53 pm

Whistling Catfish hat geschrieben:
Wotan hat geschrieben:
Kelpy hat geschrieben: Der meinte, Mr. A. sei "schon sein sehr, SEHR verschrobener, sehr scheuer Kauz" und lege recht wundersame Verhaltensweisen an den Tag.
Ja aber war der nicht schon immer so. Allein die manchmal völlig "irren" Interviews ( ohne Drogen). Aber das war ja auch ein Teil seiner Genialität , eben ein Exzentriker vor dem Herrn...Mit zunehmenden Alter wurde und wirds s dann halt immer schlimmer.. :mrgreen:
Das Ian Anderson ein nicht gerade "gewöhnlicher" und "einfacher" oder "geselliger" Typ ist, kann ich aus eigener Erfahrung ohne weiteres bestätigen. Das er scheu ist und eher "eigen" auch! Das unterscheidet ihn aber wenig von anderen Künstlern seines Kalibers! Ich hab ihn eher introvertiert als exzentrisch erlebt! Kühl, nicht sonderlich herzlich aber (meistens) höflich und professionell sind meine persönlichen Erfahrungen. Und das alles ist auch "common knowledge"! Deswegen verwundert mich diese "völlig irre Interviews" Geschichte????? Please elaborate! Ich glaube ich hab' ne Menge veröffentlichter Interviews gelesen - IRRE kam mir dabei keines vor! Eher das Gegenteil! Ich halte Ian Anderson vllt. für einen der intelligentesten Menschen, die ich je getroffen habe. Nicht nur ein großer (für mich genialer) Künstler, sondern auch ein cleverer (EXTREM erfolgreicher) Geschäftsmann und irgendwie auch ein Philosoph! Ein netter "Menschenfreund" in dem Sinne ist er allerdings definitv nicht..ein ausgeprägter Misanthrop jedoch auch nicht.......;) Ich hab' mal spaßeshalber gesagt, dass er eine milde Form des "Asperger Syndroms" (Autismus) hat.........und da ist vllt. sogar was dran...;)
Irre in " " . Nicht wirklich Irre. Abgehoben wäre vielleicht richtiger. Allein die Interviews aus den 70 zigern zur "Bildplatte" waren schon eine Klasse für sich. Oder wie versucht hat sich als Nichtmusiker darzustellen. Jo mei! :)
Und Misanthrop triffst vielleicht am ehesten . Warum auch nicht? Da ist er in guter Gesellschaft mit Schopenhauer, Goethe und vielen vielen anderen...
Na ja und Exzentriker? Ich denke schon. Allein schon wie er rumrannte. Wenn das nicht als exzentrisch zu bezeichnen ist? Und auf seine Art Superklasse bis Genial ? Jau!
-Zitat--- Wir sind aus solchem Stoffe, aus dem die Träume sind… Sinngemäß aus: „Der Sturm“, 4. Akt, 1. Szene / Prospero, William Shakespeare ---Zitatende---

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1586
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Dietmar » Fr Apr 17, 2015 2:01 pm

... so, mittlerweile ist der "wandering man" ein Jahr alt..... gute Gelegenheit, an dieser Stelle noch mal mein (nicht enden wollendes) Wohlgefallen zu äußern. Seit meinen (persönlichen) Tull-Highlights COAK, RI und CF habe ich keinem Tull/Anderson-Output binnen 12 Monaten so häufig und gerne gelauscht wie HE.... :)

Ob zurecht oder nicht, ist dann auch völlig unerheblich. Das Album hat diesen "Flow", den ich so lange vermisst habe. Man hört der Scheibe einfach an, dass sie als gemeinschaftliches Bandprojekt im Studio verwirklicht wurde und nicht per "File Sharing". Das macht schon Spaß; die ungewöhnlich gute Dynamik der CD kommt mir als "Loudness War"-Opfer zudem entgegen.

Schade, dass die "allgemeine Akzeptanz" des Albums nicht so überragend war, so dass ich davon irgendwie ausgehe, dass es in dieser Form möglicherweise schon das letzte Tull/IA-Album war. Früher hätte mich das betrübt - heute nicht mehr. Bei der "Meßlatte" hätte es eh jede weitere VÖ schwer....

Das Konzert fand ich (im Gegensatz zur TABB2-Tour) ja nicht so den Knaller, daher werd' ich auf das "Heimspiel" im Mai auch verzichten - und mir stattdessen vielleicht noch mal das Album gönnen.... :wink:

Unisono
Beiträge: 785
Registriert: Do Nov 12, 2009 3:23 pm
Wohnort: Köln

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Unisono » Sa Apr 18, 2015 11:11 am

Dietmar hat geschrieben:CF
ich komm nicht drauf. Meinst Du CR?

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1586
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: Homo Erraticus

Beitrag von Dietmar » Sa Apr 18, 2015 11:39 am

... oder so.... sch... Abkürzungen.... :mrgreen:

Antworten