Jethro Tull-The Rock Opera

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

Whistling Catfish
Beiträge: 4117
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Whistling Catfish » Di Nov 15, 2016 8:36 pm

If you don't have something nice to say don't say it at all. So sagt man wohl im angelsächsischen Raum! Ein Grundsatz dem ich mich in Bezug auf meine musikalische Liebe immer versucht habe unterzuordnen! Anbei eine Bilderstrecke aus Basel von vor ein paar Tagen. Nächste Woche werde ich es ja live sehen ..... wohl aber eher aus Tradition und Respekt, nicht wirklich 'aus Bock'! Things change, don't they? And all good things must come to an end! And they do. For each and everyone of us individually! Long live IA.

http://www.diebuehrers.com/konzerte-und ... ter-basel/
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Birgit
Beiträge: 982
Registriert: Di Aug 10, 2004 8:57 am

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Birgit » Mi Nov 16, 2016 6:38 pm

versteh ich jetzt erstmal nicht...
:?: :oops:

Whistling Catfish
Beiträge: 4117
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Whistling Catfish » Mi Nov 16, 2016 8:31 pm

Birgit hat geschrieben:versteh ich jetzt erstmal nicht...
:?: :oops:
Wundert mich nicht....weil ich eigentlich etwas sagen will, was ich früher immer so vehement kritisiert habe wenn es andere
es sagten. Unter uns: Es ist eigentlich auch kein schöner Anblick mehr! Die Stimme ist ja schon lange weg, aber es gab immer noch einen gewissen Glamour und eine gewisse Physis! Und die ist - naturgem. und unverschuldet - nunmehr auch weg. Zumindest empfinde ich das so. Und sowas zu sagen ist nicht nur sehr subjektiv, sondern eben auch irgendwie ungerecht und unfair und auch ein wenig respektlos. Der Mann ist halt fast 70.

Und wenn ich das sage, hat es eigentlich auch keine Bewandtnis. Deswegen "if you don't have something nice to say don't say it at all" - was ich auch
besser gemacht hätte - also besser nicht gemacht hätte....ähhh...you know! :wink:
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

King Heath
Beiträge: 1815
Registriert: Fr Jan 13, 2006 4:43 pm

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von King Heath » Do Nov 17, 2016 12:15 am

Whistling Catfish hat geschrieben:Und wenn ich das sage, hat es eigentlich auch keine Bewandtnis. Deswegen "if you don't have something nice to say don't say it at all" - was ich auch besser gemacht hätte - also besser nicht gemacht hätte....ähhh...you know!
In Hamburch gibt es da ein altes Sprichwort für:

"Einfach mal die Fresse halten."

Klappt nicht immer, aber wenn, dann prima.

Und morgen im Admiralspalast - zu "Little Light Music" Zeiten noch Metropol genannt - werde ich mir den alten Herrn auch noch mal geben. Passt irgendwie, denn es war das Jahr des Abschieds. Ich habe jetzt länger nicht mehr gezählt, aber es könnte nah an die Hundert kommen. Und das soll denn auch reichen. Es sei denn, es gibt noch eine Streichquartett-Tour. Aber die Preise...

KH

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1555
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Dietmar » Do Nov 17, 2016 3:37 pm

Whistling Catfish hat geschrieben:....weil ich eigentlich etwas sagen will, was ich früher immer so vehement kritisiert habe wenn es andere
es sagten. Unter uns: Es ist eigentlich auch kein schöner Anblick mehr! Die Stimme ist ja schon lange weg, aber es gab immer noch einen gewissen Glamour und eine gewisse Physis! Und die ist - naturgem. und unverschuldet - nunmehr auch weg. Zumindest empfinde ich das so. Und sowas zu sagen ist nicht nur sehr subjektiv, sondern eben auch irgendwie ungerecht und unfair und auch ein wenig respektlos. Der Mann ist halt fast 70.

Und wenn ich das sage, hat es eigentlich auch keine Bewandtnis. Deswegen "if you don't have something nice to say don't say it at all" - was ich auch
besser gemacht hätte - also besser nicht gemacht hätte....ähhh...you know! :wink:
Bewandnis hat es schon, nur eben nicht für IA sondern für Dich.

So ähnlich habe ich das in etwa zur Jahrtausendwende auch empfunden, als mein "Bedarf" seinerzeit irgendwie gedeckt schien, bis 2005 gab's dann noch zwei, drei Konzerte der Kategorie "lustlos" (für mich), danach dann sieben Jahre gar keine mehr.

Ist vielleicht ein "Zyklus" den manche durchlaufen und hat auch nicht wirklich etwas mit dem Protagonisten zu tun. Ich denke, durch persönliche Lebensumstände lässt sich da auch viel "reininterpretieren", da kann IA gar nichts dafür.

Als mich spätestens die Konzerte 1991 völlig geflasht hatten, mit allem was dann folgte (AND, BFN, etc. pp.), gab es auch damals schon genügend ältere Fans, die das moniert haben, was mir so ca. 1999/2000 aufgefallen ist und was Dir vielleicht dann erst heute auffällt. Wie gesagt, halbwegs objektive Beurteilungen dessen, was da auf der Bühne passiert, sind das aber alles nicht, das räumst Du ja selber ein, und dann ist es auch okay, es anzumerken.

Insofern sehe ich dem Konzert am Samstag entspannt entgegen. Dass es seit einigen Jahren wieder Alben bzw. "Showkonzepte" gibt und nicht mehr nur austauschbare "never-ending-best-of"-Touren, hat mich in den letzten Jahren ein wenig "versöhnt", so dass ich mir das heute wieder besser und in "wohldosierter Form" anschauen kann. Auch wenn es für mich eigentlich schon seit fast 20 Jahren nicht mehr der "Rock'n'Roll" ist, der mich anno 1991 mal so begeistert hatte.

Aber irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft wird der letzte Vorhang fallen, und dann erübrigen sich Anmerkungen/Diskussionen dazu endgültig.

Fazit: wer's mag soll's mögen, wer nicht der nicht. Gibt schlimmeres als an den Idolen der Jugend den eigenen "Verwesungsprozess" vor Augen geführt zu bekommen. Im Grunde genommen ist es nichts anderes... :wink:

Birgit
Beiträge: 982
Registriert: Di Aug 10, 2004 8:57 am

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Birgit » Do Nov 17, 2016 5:03 pm

Whistling Catfish hat geschrieben:
Birgit hat geschrieben:versteh ich jetzt erstmal nicht...
:?: :oops:
Wundert mich nicht....weil ich eigentlich etwas sagen will, was ich früher immer so vehement kritisiert habe wenn es andere
es sagten. Unter uns: Es ist eigentlich auch kein schöner Anblick mehr! Die Stimme ist ja schon lange weg, aber es gab immer noch einen gewissen Glamour und eine gewisse Physis!
Das mit Glamour und Physis ist aber schon über 20 Jahre her!
Aber so ist das mit den Hardcore-Ultra-Fans (hier im Forum), irgendwann finden sie es nur noch schlimm. Kann man bestimmt psychologisch erklären....
;-)

Whistling Catfish
Beiträge: 4117
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Whistling Catfish » Do Nov 17, 2016 6:57 pm

Naja, sagen wir mal eine gewisse Physis! Egal - ich schau' mir das nächste Woche einfach mal an! Und egal wie ich es nun wahrnehmen werde, werde ich dem ganzen Zirkus aus großem Respekt und Freundschaft auch in Zukunft alles Gute und viel Erfolg wünschen!

Aber was immer auch passiert - ich bin fest entschlossen meine 'Touringstiefel' an den Nagel zu hängen! Faktisch hab' ich das ja schon letztes Jahr getan, als ich trotz gültiger Eintrittskarte aus Polen kommend am fraglichen Autobahnkreuz Rtg. Dortmund abbog, anstatt die Ausfahrt nach Fulda, die zur zur dort stattfindenden HE Show geführt hätte, zu nehmen!

Die veränderten Lebensumstände spielen da sicherlich eine große Rolle! Da hat Dietmar völlig Recht. Aber nicht nur. Ich habe in Sachen JT so ziemlich alles gemacht und erlebt was man so machen und erleben konnte - in der Zeit in der ich unterwegs war. Und das war mir ein großer Spaß und es hat mir immer sehr viel bedeutet und große Freude bereitet!

Heute liegen meine Prioritäten naturgemäß woanders. Rock'Roll ist mir zwar noch wichtig, aber nimmt einen anderen Stellenwert ein!

28 Jahre sind 'ne lange Zeit! Vllt. nehme ich mir in den Tagen nach der Show nochmal die Zeit einen richtig langen und in Ruhe ausformulierten Forumsbeitrag zu verfassen. Sehr wahrscheinlich mache ich das. Für mich! Weil es sich heute irgendwie so anfühlt, als ob mir das ein wichtiges Anliegen ist. Silly - but true! :wink:
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1555
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Dietmar » Do Nov 17, 2016 8:05 pm

... na, wenn's Dir irgendwie "hilft", warum nicht.... :wink:

Ansonsten sind die "Gründe dagegen" halt genauso subjektiv wie die "Gründe dafür". Und da wir alle lieb & nett (& faul) sind, werden wir Dir auch nicht Deine "Predigten" von (vor-)gestern raussuchen. Meinungen ändern sich nunmal, Liebschaften auch, selbst Ehen halten nicht ewig.... siehe Anderson/Barre.... :shock: :mrgreen:

Also kein Grund, da mehr reinzuphilosophieren, als drin ist. Je älter man wird, desto sekundärer wird das imo alles. Nahestehende Verwandte sterben, auch einige liebgewonnene Promis hat es gerade in diesem Jahr erwischt.... alles gute "Gründe", es etwas relaxter zu sehen. auch wenn ich aus eigener Erfahrung bei diesem speziellen Thema eben weiß, dass das manchmal nicht leicht ist. Mir hat es über Jahre auch irgendwie weh getan, dass er "Zauber" der ersten Jahre leider verflogen war. Ist halt so, kann man sich dann nur schwer schönreden. Ich hab's dann irgendwann einfach gelassen mit den Konzerten, heute geht's halt wieder, ohne dass ich deswegen vor Vorfreude schlaflose Nächte hätte.

Ih seh's mit dem gewonnen "Abstand" heute halt etwas anders. IA ist 20 Jahre älter als ich und steht immer noch auf der Bühne. 20 Jahre weiter glaube ich nicht, dass ich überhaupt noch irgendwo stehe, geschweige denn auf einer Bühne, insofern nötigt mir das halt zunehmend wieder "Respekt" ab, ohne dass ich es noch mit früher vergleiche. Wenn ich mir heute die Video-Clips bei youtube aus "meiner Zeit" von 1987-1992 anschaue, denke ich jedes Mal: das ist schon lange nicht mehr "wahr", das war ein "früheres Leben"..... :o

Whistling Catfish
Beiträge: 4117
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Whistling Catfish » Do Nov 17, 2016 10:46 pm

Mir tut gar nichts weh. Ich hab' halt nur Bock alles mal aufzuschreiben. 8) P
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

HansJuergen
Beiträge: 405
Registriert: Do Jul 26, 2007 11:23 am
Wohnort: Wuerzburg

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von HansJuergen » Fr Nov 18, 2016 1:25 pm

Ach ja, das Alter ...
Und die in alten Zeiten Liebgewonnenen und jetzt immer noch Liebzuhabenden und dann aber auch irgendwie doch nicht mehr so ganz. Das ist mit den Idolen nichts anderes als mit dem eigenen Umfeld. Irgendwann beginnt eben der Abstieg ...
Bei mir wurde inzwischen auch eine Laktoseintoleranz festgestellt und eine Wespengiftallergie und was weiß ich, was noch kommt ...
Jethro Tull / Ian Anderson ist mittlerweile auch eher was für das "Living in the past", aber trotzdem freue ich mich auf jede Neuveröffentlichung (wohlgemerkt: Wirklich Neues! Nicht die soundsovielte neugemasterte, neugemixte und neubelebte Wiederveröffentlichung einer Wiederveröffentlichung ...). Habe erst die letzten Tage meine umfangreiche Tapesammlung von Tullkonzerten und -interviews und -dokus durchgesehen und gnadenlos aussortiert. Auch so manche Bootleg-LP, - CD etc.
Zitat Dietmar: "... an den Idolen der Jugend den eigenen "Verwesungsprozess" vor Augen geführt zu bekommen." Wäre ja komisch, wenns nicht tatsächlich so wäre.
Wollen wir mal ein Altveteranentreffen organisieren? Sollte dann vorsichtshalber aber in einem rollatorgerechten Etablissement stattfinden :wink:

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1555
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Dietmar » So Nov 20, 2016 4:51 pm

So, gestern also das "jährliche" Konzert in Lingen. Die Zeiten langer & ausführlicher Reviews sind auch bei mir vorbei, daher nur ein relativ kurzes "wie war's?"

Da ich im Vorfeld keinerlei "Erwartungen" an das Konzert hatte, wurde ich auch nicht enttäuscht (praktische Herngehensweise :wink: ). Das Rumpsteak im nebenan liegenden "Julischka" war schon mal erstklassig, alleine dafür hatte sich der Weg gelohnt. Diese "Emsland Arena" war erwartungsgemäß die klassische Mehrzweckhalle, was bedeutet: leider null Charisma. Wirklich gut gefüllt war auch nur der bestuhlte Innenraum, auf den Rängen klafften sehr deutliche Lücken. In Anbetracht der Ticket-Preise vielleicht auch kein Wunder.

Die Show selber hatte für mich dann nette Passagen und weniger gelungene. Hauptkritikpunkt, aber leider selber verschuldet: vieles war mir duch Internet-Clips der letzten 15 Monate halt schon bekannt. Damit fehlte der Geschichte der "Überraschungseffekt", den gerade so ein Konzept in meinen Augen braucht. Kann niemand was für außer ich selbst, andererseits war es zu Beginn dieser Opera-Tour ja recht lange unklar, ob und wann die Geschichte überhaupt nach Deutschland kommt. Da konnte ich es halt auch nicht lassen, mal zu kiebitzen.... :?

Das Konzept als solches finde ich nach wie vor nicht verkehrt. Lieber ein nicht perfektes Konzept als gar keines. Die Umsetzung war dafür umso perfekter, das ist schon beeinfruckend, wie da ein Rädchen ins andere greift, um so etwas reibungslos auf der Bühne umzusetzen. Im Gegenzug fehlte natürlich jegliche Spontanität, wenn selbst die wenigen "Ansagen" sogar vom Video-Screen kommen. Damit "tötet" man leider ein gewisses Live-Feeling, zumal Anderson ja auch immer ein begnadeter Entertainer "zwischen den Songs" war. Unterterm Strich hab' ich das schon vermisst, geb' ich gerne zu, zumal es eben nicht altersbedingt fehlte sondern lediglich aufgrund der konzeptionellen Umsetzung.

Stimmung in der Halle war leider auch eher mäßig. In der zweiten Häfte hatte ich phasenweise mal das Gefühl, dass der "Funke" vielleicht doch noch überspringt, aber so richtig wollte das gestern dann nicht gelingen. Aufgestanden ist ein Teil der Leute dann auch erst bei der Verabschiedung der Musiker.

Zu Anderson selbst gibt es von meiner Seite eigentlich nicht viel zu sagen. Wie schon angedeutet überwiegt da inzwischen mein "Respekt" vor der Leistung in Anbetracht des Alters deutlich über die möglichen Kritikpunkte "fehlende Stimme" oder "fehlender Rock'n'Roll." Seit mittlerweile fast 30 Jahren kann ich dem Mann eines zumindest bestätigen: er gibt jeden Abend alles, was er (noch) hat, da hatte ich (ungeachtet besserer oder schwächerer Shows) nie das Gefühl, dass er dem Publikum bewusst mal etwas vorenthalten hat. Auch das finde ich bemerkenswert.

Soweit ein paar Eindrücke. Auch dieses Konzert wird wohl nicht für ewig in Erinnerung bleiben (was auch nur wenige in den letzten 30 Jahren bei mir geschafft haben), es sei denn, es sollte, aus welchen Gründen auch immer, das letzte gewesen sein. Man weiß es ja nie. Ansonsten schau' ich mir das bei der nächsten Gelegenheit mit "neuem Konzept" auch gerne noch mal wieder an.... :)

Benutzeravatar
Nightcap
Beiträge: 839
Registriert: Sa Feb 03, 2007 11:49 pm

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Nightcap » Di Nov 22, 2016 8:33 am

Hier mal zwei aktuelle Kritiken, die eine (Berlin) eher positiv, die andere (Lingen) eher negativ:
http://www.morgenpost.de/kultur/article ... sical.html
http://www.gn-online.de/nachrichten/ver ... 73828.html
Life's a long song
But the tune ends too soon for us all

jan.gast
Beiträge: 1089
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von jan.gast » Di Nov 22, 2016 9:32 am

Das gewisse Etwas ja dann (wohl nur) in der Alten Oper Frankfurt

Bild

https://www.facebook.com/groups/tullgro ... 046027805/

Folgt eine Bericht von jemandem, der da war?

JG

CaptainFalcon
Beiträge: 632
Registriert: Mo Okt 04, 2004 10:38 pm
Wohnort: Mannheim

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von CaptainFalcon » Di Nov 22, 2016 10:32 am

Ich war da! Da ich gerade sehr wenig Zeit habe, hier nur ein paar Worte zum Konzert.

Zur Rock Opera selbst muss man ja eh nichts mehr sagen. An der Performance hat sich ja nichts geändert.

Die Alte Oper war nur etwa zu 3/4 gefüllt, was schon etwas enttäuschend war. Generell war die Stimmung eher, naja, gedämpft? Selbst bei Loco Breath ist niemand aufgestanden und auch nach dem Konzert gab es keine Standing Ovations. Das habe ich so auch noch nicht erlebt! Das lag aber nicht an der Band oder der Performance. Nach dem Konzert habe ich nur Begeisterung vernommen. Vielleicht wird die Fanbasis einfach zu alt oder zu spießig oder einfach zu satt? Traurig ist es dennoch!

Ryan und Unnur Birna waren tatsächlich live da. Allerdings standen sie nicht bei jedem Song auf der Bühne. Insgesamt hatte jeder 3 Songs on Stage, wenn ich mich richtig erinnere. Es war dennoch sehr cool! Wie auch das gesamte Konzert, abgesehen von dem langweiligen Publikum. Der Sound war satt und glasklar, Andersons Stimme zwischen ertragbar (The Witch's Promise) und überraschend gut (Songs From The Wood) und Florian hat mal wieder ordentlich gerockt.

Ob das Konzert tatsächlich für eine Bluray gefilmt wurde, kann ich auch nicht so ganz bestätigen. Es waren zwei Mini-Kameras am Rand. Ob die ausreichen, keine Ahnung. Gute HD Kameras sind ja mittlerweile recht klein. Aber ich habe aber auch niemanden mit einer Kamera auf der Bühne gesehen oder anderswo.

Jedenfalls hat mir das Konzert sehr gut gefallen. Meine Frau war zum ersten Mal dabei und war auch sehr angetan. Ich mag die Rock Opera Konzertreihe als einmaliges Tour-Ereignis. Aber mehrere Touren hintereinander in dem Stil würde ich auch nicht wollen. Mir fehlen zum Beispiel Andersons Ansagen zwischen den Songs, von denen es diesmal keine einzige gab!

Morgen geht es nochmal nach Mannheim!

Laufi
Site Admin
Beiträge: 2721
Registriert: Di Aug 03, 2004 10:19 am
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Re: Jethro Tull-The Rock Opera

Beitrag von Laufi » Di Nov 22, 2016 10:48 am

Moin:
CaptainFalcon hat geschrieben:Es waren zwei Mini-Kameras am Rand. Ob die ausreichen, keine Ahnung. Gute HD Kameras sind ja mittlerweile recht klein. Aber ich habe aber auch niemanden mit einer Kamera auf der Bühne gesehen oder anderswo.
Für einen guten Film bedarf es vor allem Fachpersonal, das die Kameras, egal welche Größe, bedient.

cheers,

Laufi
"Du hast wohl nen nassen Helm auf!"

http://www.laufi.de

Antworten