The 50th Anniversary Tour.....

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

CaptainFalcon
Beiträge: 635
Registriert: Mo Okt 04, 2004 10:38 pm
Wohnort: Mannheim

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von CaptainFalcon » Mi Nov 07, 2018 11:14 am

Ich freu mich trotzdem auf den 20.11. ;-P

jan.gast
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von jan.gast » Mi Nov 07, 2018 3:11 pm

Whistling Catfish hat geschrieben:
Di Nov 06, 2018 1:29 pm
(...)"The 50 +1 Years of Jethro Tull Tour Germany 2019" (bisher) (...)
Warum nur???

(es ist mittlerweile extrem anstrengend, Freunden und Bekannten erläutern zu müssen, warum man diese Konzerte nicht mehr besuchen möchte... man muss einfach zu weit ausholen und, ich fürchte, verstehen tun sie es trotzdem nicht)

JG

Beasty
Beiträge: 282
Registriert: Mo Mär 12, 2007 12:33 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Beasty » Do Nov 08, 2018 2:43 pm

CaptainFalcon hat geschrieben:
Mi Nov 07, 2018 11:14 am
Ich freu mich trotzdem auf den 20.11. ;-P
Ich auch. Den Mannheimer Rosengarten füllt er immer noch, auch ohne Stimme.
Und bei "Locomotive Breath" stehen wir dann alle wieder auf, klatschen und freuen uns.
He's hundred names of terror, the creature you love the least. Picture his name before you and exorcise the beast.

Rockjazzfolk
Beiträge: 30
Registriert: Di Apr 24, 2012 6:48 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Rockjazzfolk » Do Nov 08, 2018 6:11 pm

Es gibt sie also doch noch, die positiven Äußerungen. Ich freue mich auch schon auf den 19.11. in Berlin, denn die Musik ist doch großartig geblieben....da hat sich doch nichts geändert. Und die Stimme..nun denn... ich bin jedenfalls dankbar für all die tollen Jahre...

Laufi
Site Admin
Beiträge: 2773
Registriert: Di Aug 03, 2004 10:19 am
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Laufi » Sa Nov 10, 2018 7:31 pm

Rockjazzfolk hat geschrieben:
Do Nov 08, 2018 6:11 pm
ich bin jedenfalls dankbar für all die tollen Jahre...
DAS bin ich auch, keine Frage!
"Du hast wohl nen nassen Helm auf!"

http://www.laufi.de

Marengo
Beiträge: 445
Registriert: Mi Aug 03, 2011 6:19 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Marengo » Mo Nov 19, 2018 7:40 pm

Da ich in Sachen negativer Konzertkritiken "Schreibverbot" habe und eine positive nicht verfassen könnte, ohne zu lügen, möchte ich mich stattdessen ein wenig über Hallen und PA-Systeme auslassen. Das Mehr! Theater am (genauer im) Großmarkt ist eine recht neue Location in Hamburg. In eine riesige ehemalige Großmarkthalle hat man eine Bestuhlung einschließlich Rang intergriert, und fertig ist eine optisch durchaus charmante, stockdunkele Halle für ca. 4000 Besucher, mithin größer als der Saal 1 im CCH. Das Ding ist richtig hoch (wer sie kennt, so wie die Deutschlandhalle es war) und mithin sicher schwer zu beschallen. Bei Tull in der Deutschlandhalle klang es wie im U-Bahnhof Nollendorfplatz, das aber mit Punch und Durchsetzungsfähigkeit der Instrumente und Stimme. Da stand aber auch was an Beschallung. Beim Betreten der Großmarkthalle sah ich eine geradezu grotesk winzige PA: 12 Elemente (etwa halb so groß wie eine Kara-Box von L-Acoustics) hängend an jeder Seite und darunter je drei (große) Subs. So geht hier auf dem Lande Dorfdisko.

Ich hatte in weiser Voraussicht meine schlechte Karte gegen eine kleine Zuzahlung in eine Karte Parkett rechts Reihe 11 Platz 4 (Hamburger Ordnungssystem) getauscht und saß in der Tat praktisch vor Ians Mike-Stand etwa 7 Meter vor dem Mischpult, das etwa Ende des ersten Drittels der Halle aufgebaut war. Aufatmen, bis dahin würde der Sound schon einigermassen klar tragen. Früher saß ich bei Tull meist ganz vorne, habe mir ab und an aber den Spot vor dem Pult gegönnt, um eine Aufnahme hinzubekommen, die die Balance gut abbildete. Wenn nicht da, wo sonst soll es gut klingen? Das hat sich immer bewährt. So auch in Hamburg 2018?

Das komplett ausverkaufte Konzert begann, nachdem -in Deutschland strikt praktiziert- per Durchsage zuvor auf das absolute Verbot von Handy- und Kleinbildkameras hingewiesen wurde. Dies wurde von der Security auch umgesetzt. Selbst das Intro-Video war mit entsprechenden Verbotszeichen versehen. Prinzipiell finde ich das gut, wenn es den Besuchern dient, die nicht abgelenkt werden sollen. Welchen Hintergrund das bei Tull hat, ups, ich habe ja Schreibverbot:-) My Sunday Feeling war ein einziger Matsch. Die Bässe "schwammen" extrem. Auch der Rest schälte sich nicht aus dem Nebel. Flach, flacher, Tull. Richtige Besserung kam auch nicht mit dem weiteren Gang der Veranstaltung. Das war nicht nur der sicher schwierigen Halle, sondern auch der heftigen Mangelausstattung mit Speakern geschuldet. Ich habe selten am "sweet spot" vor dem Pult gesessen und so einen flachen und zermatschten Sound gehört. Zu leise war es selbst da. Man hätte sich -die Hamburger und Hamburgerinnen tun das nicht- gepflegt in Zimmerlautstärke unterhalten können. So war dann in der Pause nicht nur Ians Stimme, sondern auch der schlecht ausgesteuerte Sound ein Thema. Weiter hinten muss das richtig gruselig geklungen haben nach dem, was ich aufgeschnappt habe. Die PA mag den Mannheimer Rosengarten (knapp) ausfüllen, wobei ich auch da meine Zweifel habe... Für eine zweieinhalbmal so grosse Halle reichte es definitiv nicht.

Tull hatten früher -für die Spätgeborenen- einen knackigen, klaren, lauten und dennoch transparenten Sound. Das steht in fast jeder Kritik aus der 1970ern nachzulesen. Klar, es gab immer mal Ausrutscher, aber es war mindestens ok, oft richtig geil. Ich war in der Deutschlandhalle, der Dortmunder Westfalenhalle, der Frankfurter Festhalle, der Münchener Olympiahalle und der Londoner Wembley Arena, nur um ein Gruselkabinett an Arenen mit Waschküchen- und U-Bahnhofsound zu nennen. Das klang bei Tull in Ordnung! Um eine extrem hohe 4000er Halle adäquat beschallen zu können, muss man natürlich etwas auffahren und in so einer Venue vor allem Headroom, Headroom und Headroom haben. Gab es aber nicht. Die zweite Hälfte war soundtechnisch etwas besser, aber definitiv nicht gut. Ab Aqualung war's dann im roten Bereich. Komischerweise klang es übersteuert sogar irgendwie besser. Ich will nicht ausschliessen, dass es vielleicht in der ersten Reihe ohne die massiven Raumanteile ok geklungen hat, aber eine Band muss soviel PA mit sich führen, um den letzten Platz zu covern. Denn auch der kostet richtig Asche.

So, mehr darf ich nicht schreiben. Bitte mal kurz wegschauen. APP war "gesanglich" bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt, Aqualung fand ich knackig und erstaunlich bissig. The rest in between. Mit besserer Beschallung hätte ich dem Ganzen bestimmt hier und da etwas mehr abgewinnen können. Der Gesang war stark schwankend, aber insgesamt so übel nicht, was nicht verschwiegen werden soll. Da habe ich schon viel schlechtere Tull-Gigs gesehen. Die Stimmung auf der Bühne wirkte gedrückt bis genervt. Wie ich aus wohlunterrichteter Quelle erfahren habe, war das auch so, nicht nur mein Eindruck. Kommunikation findet in dieser Band wohl nur noch beschränkt auf das Notwendigste statt. Den Leuten schien es trotz all dieser Widrigkeiten ganz überwiegend gefallen zu haben. Nach Aqualung ging zumindest im Publikum der Punk ab und bei Loco standen alle -wie früher- frenetisch applaudierend auf, nachdem sie eineinhalb Stunden den (falschen) Eindruck erweckt hatten, sich etwas gelangweilt zu haben. Das CCH hatte auch immer ein etwas reserviertes Publikum angezogen, das teils selbst IA verwirrt hatte (-A-). In der Alsterdorfer Sporthalle und im Stadtpark war das anders. Hier war es so dazwischen nach meinem Eindruck.

Wer sich im Mehr! Theater am Großmarkt einmal eine gescheite musikalische Veranstaltung anschauen möchte, soll sich durch diese Zeilen nicht abhalten lassen. Die Location hat ihren Charme. Sie klingt sicher nicht "gut", aber mit der Installation eines adäquaten Soundsystems dürfte es jedenfalls besser tönen als bei Tull.

Whistling Catfish
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Whistling Catfish » Di Nov 20, 2018 10:15 am

Na, das klingt in etwa so wie ich erwarten würde. Es ist schon ein Trauerspiel! Ich weile z. Zt. mit Frau und Kind unter südlicher Sonne und bin froh darum. Die 50th Tour wird definitiv die erste Tour seit 1989 die ich komplett auslassen werde. Meinst Du übrigens IA reist mit eigener PA durch die Hallen? Mag es kaum glauben?
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1586
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Dietmar » Di Nov 20, 2018 12:36 pm

Marengo hat geschrieben:
Mo Nov 19, 2018 7:40 pm
Das Mehr! Theater am (genauer im) Großmarkt ist eine recht neue Location in Hamburg. In eine riesige ehemalige Großmarkthalle hat man eine Bestuhlung einschließlich Rang intergriert, und fertig ist eine optisch durchaus charmante, stockdunkele Halle für ca. 4000 Besucher, mithin größer als der Saal 1 im CCH.
Grad schon gewundert, dass die anno 2018 noch eine 4.000er Halle im Vorfeld ausverkauft haben sollten..... :shock:

Laut Wiki hat die Halle aber nur eine Sitzplatzkappa von 2.400, das erscheint mir passender. CCH 1 übrigens 3.000... :wink:

Dass dieses "Theater" vermutlich dennoch deutlich schlechter zu beschallen ist als das akustik-optimierte CCH will ich natürlich nicht in Abrede stellen....

Ich war ja nun nicht da, da mein Kumpel leider nicht konnte. Dafür dann im April in Bremen 1. Reihe Mitte, das sollte soundmäßig ausreichen.... :mrgreen:

jan.gast
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von jan.gast » Di Nov 20, 2018 2:10 pm

Marengo hat geschrieben:
Mo Nov 19, 2018 7:40 pm
Da ich in Sachen negativer Konzertkritiken "Schreibverbot" habe und eine positive nicht verfassen könnte, ohne zu lügen, möchte ich mich stattdessen ein wenig über Hallen und PA-Systeme auslassen. (...)
Vielen Dank für diesen sehr anschaulichen Bericht, die anklingenden Aspekte wirken allesamt bedrückend und leider wirklich so, wie selbst schlimmste Pessimisten niemals gedacht hätten. Dass aus dem Publikum keiner diese Performance ausbuht, mag allein Erinnerungen und daraus resultierender Wertschätzung geschuldet sein, sowie natürlich dem Fakt, dass man bei heutzutage 80 bis 100 € teuren Karten gar nicht laut zugeben kann, dass es nicht ›gut‹ ist.
Wenn mir vor Jahren jemand prophezeit hätte, dass ich in voller Absicht ein JT- oder IA-Konzert in der eigenen Stadt bewusst auslassen würde, so hätte ich diesem wohl nicht nur mitleidig angelächelt ... gestern ist das nun Wirklichkeit geworden, wie bitter.

JG

Beasty
Beiträge: 282
Registriert: Mo Mär 12, 2007 12:33 pm

Mannheim

Beitrag von Beasty » Di Nov 20, 2018 3:11 pm

Heute Abend in Mannheim: Pressekarte und keine Erwartungshaltung mehr.
Wie eine Beziehung nach 30 Jahren. Ich lebe momentan von der wahnsinnigen Qualität der Outtakes
aus den jährlichen Boxen und den tollen Hintergrundinfos des Buchformats.
Leute, die 1987 in Heidelberg waren, erzählen heute noch mit glänzenden Augen, wie besonders das war und welch' Charisma ausgestrahlt wurde.
Und heute? Totgetourte tourenn länger.

Der Bericht aus HH ist ernüchternd.
He's hundred names of terror, the creature you love the least. Picture his name before you and exorcise the beast.

Whistling Catfish
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Mannheim

Beitrag von Whistling Catfish » Di Nov 20, 2018 3:34 pm

Beasty hat geschrieben:
Di Nov 20, 2018 3:11 pm
Heute Abend in Mannheim: Pressekarte und keine Erwartungshaltung mehr.
Wie eine Beziehung nach 30 Jahren. Ich lebe momentan von der wahnsinnigen Qualität der Outtakes
aus den jährlichen Boxen und den tollen Hintergrundinfos des Buchformats.
Leute, die 1987 in Heidelberg waren, erzählen heute noch mit glänzenden Augen, wie besonders das war und welch' Charisma ausgestrahlt wurde.
Und heute? Totgetourte tourenn länger.

Der Bericht aus HH ist ernüchternd.
Preasekarte ist doch langweilig! So ein Abschied muss richtig wehtun.....😉. Jan Gast hat das oben schön beschrieben....😉
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Beasty
Beiträge: 282
Registriert: Mo Mär 12, 2007 12:33 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Beasty » Di Nov 20, 2018 4:28 pm

Ach, ich weiß nicht mal mehr, mein wievieltes Konzert das ist. Es ist wie sonntags in die Kirche gehen zu müssen, sonst schimpft die Oma oder drückt die katholische Schuld. Bin ja selber ratlos.
He's hundred names of terror, the creature you love the least. Picture his name before you and exorcise the beast.

folkfreak
Beiträge: 457
Registriert: Mi Aug 25, 2010 4:55 pm

Re: Mannheim

Beitrag von folkfreak » Di Nov 20, 2018 4:46 pm

Beasty hat geschrieben:
Di Nov 20, 2018 3:11 pm
Heute Abend in Mannheim: Pressekarte und keine Erwartungshaltung mehr.
Wie eine Beziehung nach 30 Jahren. Ich lebe momentan von der wahnsinnigen Qualität der Outtakes
aus den jährlichen Boxen und den tollen Hintergrundinfos des Buchformats.
Leute, die 1987 in Heidelberg waren, erzählen heute noch mit glänzenden Augen, wie besonders das war und welch' Charisma ausgestrahlt wurde.
Und heute? Totgetourte tourenn länger.

Der Bericht aus HH ist ernüchternd.
Heidelberg 1987 war sehr schön... Vorgruppe wie Hauptgruppe

Beasty
Beiträge: 282
Registriert: Mo Mär 12, 2007 12:33 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Beasty » Di Nov 20, 2018 5:07 pm

Bist du heute auch drüben?
He's hundred names of terror, the creature you love the least. Picture his name before you and exorcise the beast.

folkfreak
Beiträge: 457
Registriert: Mi Aug 25, 2010 4:55 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von folkfreak » Di Nov 20, 2018 5:36 pm

Um Gottes willen, nein...

Aber ein Arbeitskollege von mir (sitzt bei mir im Büro, den hab ich, als er noch Azubi war, 1995 zu Tull gebracht...)

Antworten