The 50th Anniversary Tour.....

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

Beasty
Beiträge: 282
Registriert: Mo Mär 12, 2007 12:33 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Beasty » Di Nov 20, 2018 10:47 pm

War doch ganz o.k., würde ich sagen wollen. Halle fast voll und stimmlich auch nicht schlechter als die beiden letzten Konzerte. Mal gut und mal weniger gut überbrückt mit fiktiven Gastsängern, Bandmates und längeren Instrumentalpassagen. Zu LB stand fast keiner auf, das war etwas befremdlich. Er ist kurz ausgerastet als bei Aqualung jemand fotografiert hat. Das war eine richtig aggressive Drohgebärde. Da ist das Funny Uncle Image total verrutscht. Ach, echt schwierig.
He's hundred names of terror, the creature you love the least. Picture his name before you and exorcise the beast.

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Whistling Catfish » Mi Nov 21, 2018 11:43 am

Hier dann noch die obligatorische, nunmehr auch immer gleiche (und mittlerweile auch weitestgehend eher unansehnliche) Fotostrecke. https://m.regioactive.de/fotostrecke/story/7bnSVMqzx2-3
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Jack Green
Beiträge: 1434
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Jack Green » Mi Nov 21, 2018 12:12 pm

Marengo hat geschrieben:
Mo Nov 19, 2018 7:40 pm
Kommunikation findet in dieser Band wohl nur noch beschränkt auf das Notwendigste statt.
Hast du da Hintergrundinfos? Ist das alles genau die gleiche "working relationship" wie zuletzt in Tull? Ist die ganze Besetzungsänderung alles in allem wirklich nur der Erschwinglichkeit der Musiker geschuldet?

Beasty
Beiträge: 282
Registriert: Mo Mär 12, 2007 12:33 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Beasty » Mi Nov 21, 2018 1:42 pm

Ich konnte nicht erkennen, dass die Band gute Miene zum bösen Spiel macht. Bis auf die Stimme, kann man sich bei dieser Best Of Show
auch amüsieren und durchaus Spass an der Darbietung haben. Hatte es mir viel schlimmer vorgestellt, auch wenn das natürlich nicht gerade DAS Gütesiegel ist:

https://www.regioactive.de/review/2018/ ... jJDBh.html

Und wir trafen davor und danach durchaus genügend Leute, für die das alles richtig gut war. Die Sichtweise von Die-Hard Fans, die förmlich leiden
wegen der Gesangs-Performance und generell Classic Rock interessierten Konzertgängern scheint gravierend auseinander zu klaffen.
Zuletzt geändert von Beasty am Mi Nov 21, 2018 6:51 pm, insgesamt 1-mal geändert.
He's hundred names of terror, the creature you love the least. Picture his name before you and exorcise the beast.

Kwyjibo
Beiträge: 342
Registriert: Sa Apr 18, 2009 12:57 pm
Kontaktdaten:

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Kwyjibo » Mi Nov 21, 2018 2:39 pm

Beasty hat geschrieben:
Mi Nov 21, 2018 1:42 pm

Und wir trafen davor und danach durchaus genügend Leute, für die das alles richtig gut war. Die Sichtweise von Die-Hard Fans, die förmlich leiden
wegen der Gesangs-Performance und generell Classic Rock interessierten Konzertgängern scheint gravierend.
Kann ich bestätigen den Eindruck gestern beim Konzert in Mannheim. Und was soll ich sagen, kurz und knapp mir hats gefallen. Besser als der auftritt auf der Opera-Tour, was auch an der Atmosphäre lag, da Anderson wieder Ansagen machte, die ja dort vollkommen wegfielen.

Auf jeden Fall kommt es der Sache zu Gute, dass Goodier und O'hara mehr Unterstützung geben als jemals zuvor. Am Beispiel von Solstice Bells sogar ohne Anderson den Song singen.

CaptainFalcon
Beiträge: 635
Registriert: Mo Okt 04, 2004 10:38 pm
Wohnort: Mannheim

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von CaptainFalcon » Mi Nov 21, 2018 3:41 pm

Mir hat es ebenfalls gut gefallen. Ich bleibe dabei, dass es viel mit der Einstellung und Akzeptanswillen des Status Quo zu tun hat, ob einem die Konzerte gefallen. Ich weiß, was mich stimmlich erwartet und finde das momentan mal wieder bei weitem nicht so schlimm. Die Stimme ist immer präsent. Klar fehlt der Druck, mal singt er eine Oktave tiefer oder hinkt ein paar Milisekunden hinterher. Ist halt so. Ich bleibe weiterhin dabei, dass das vor allem nur uns Hardcore Fans gravierend auffällt und stört. Meine Frau zum Beispiel, die mehr mitgeht, um mir einen Gefallen zu tun sagt immer wieder, dass wir aufhören sollen zu jammern, Anderson könne immer noch gut singen. Generel schienen mir die Leute gestern durchweg begeistert. Musikalisch bleibt es weiterhin geil, meiner Meinung nach und ich mag auch das Konzept der Tour mit den Videoschnipseln von Ehemaligen und anderen Bandmitgliedern. Ich habe gestern zwei mit einem Iron Maiden Shirt gesehen, die haben sich bestimmt über den Schnipsel mit Steve Harris gefreut. ;-).

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Whistling Catfish » Mi Nov 21, 2018 5:35 pm

CaptainFalcon hat geschrieben:
Mi Nov 21, 2018 3:41 pm
Mir hat es ebenfalls gut gefallen. Ich bleibe dabei, dass es viel mit der Einstellung und Akzeptanswillen des Status Quo zu tun hat, ob einem die Konzerte gefallen.
Oder - um es mal verkürzt darzustellen: Teile der Hardcore- Gemeinde finden es schon ganz ‚ok’ wenn es nicht totale Scheisse war!
.
Die Stimme ist immer präsent.
Stimme? Präsent? Du meinst IA ist stets vernehmbar! Mit Stimme oder gar GESANG hat das aber in meinen Ohren GAR NICHTS zu tun!
Es fehlt der Druck
Ja - und zwar an allen Fronten!
mal singt er eine Oktave tiefer oder hinkt ein paar Milisekunden hinterher. Ist halt so. Ich bleibe weiterhin dabei, dass das vor allem nur uns Hardcore Fans gravierend auffällt und stört. Meine Frau zum Beispiel, die mehr mitgeht, um mir einen Gefallen zu tun sagt immer wieder, dass wir aufhören sollen zu jammern, Anderson könne immer noch gut singen.
😂 Meine Frau musste laut lachen letztes Jahr.
Musikalisch bleibt es weiterhin geil,
Im Sinne von ‚you can‘t kill a good tune‘, oder wie?
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Whistling Catfish » Mi Nov 21, 2018 5:50 pm

Ich persönlich halte diese 43+7 years of JT Tour für schlicht geschmacklos und überflüssig! Es hätte vllt. Mehr Stil gehabt hätte der diese Tou‘ JT‘s IA Too old to Rock‘n‘Roll - Tour‘ getauft.... :wink:
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1585
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Dietmar » Mi Nov 21, 2018 5:50 pm

Whistling Catfish hat geschrieben:
Mi Nov 21, 2018 5:35 pm
CaptainFalcon hat geschrieben:
Mi Nov 21, 2018 3:41 pm
mal singt er eine Oktave tiefer oder hinkt ein paar Milisekunden hinterher. Ist halt so. Ich bleibe weiterhin dabei, dass das vor allem nur uns Hardcore Fans gravierend auffällt und stört. Meine Frau zum Beispiel, die mehr mitgeht, um mir einen Gefallen zu tun sagt immer wieder, dass wir aufhören sollen zu jammern, Anderson könne immer noch gut singen.
😂 Meine Frau musste laut lachen letztes Jahr.

Wahrscheinlich ist "die bessere Hälfte" hier inzwischen für die jeweile Meinung verantwortlich..... :mrgreen:

Davon ab, schön hier auch mal wieder ein paar positive Statements zu lesen..... :) .... kennt man ja gar nicht mehr..... :wink:

Wie früher schon mal angemerkt: Ich behaupte, die Mehzahl der Besucher, die sich eine Karte kauft, wird wissen, was musikalisch/akustisch/gesanglich geboten wird. So flächendeckend wirken "Handyverbote" dann wohl nicht..... :wink:

Klar wird es auch welche geben, die "unbedarft" mit einer 30- oder 40-jährigen Erinnerung in so ein Konzert geben und dann möglicherweise entsetzt zur Pause das weite suchen, auch das habe ich bei der Opera Tour erlebt. Shit happens, wie gesagt, heutzutage muss da keiner mehr die Katze oder den Anderson im Sack kaufen, niemand wird zum Konzertbesuch gezwungen und die die es dennoch tun, machen es wohl nicht um sich dann vorsätzlich darüber zu ärgern.... einige wenige Anwesende hier mal ausgenommen.... :mrgreen:

Beasty
Beiträge: 282
Registriert: Mo Mär 12, 2007 12:33 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Beasty » Mi Nov 21, 2018 6:52 pm

Ich bin froh, dass die meisten hier gestern auch zufrieden waren. Echt! :wink:
He's hundred names of terror, the creature you love the least. Picture his name before you and exorcise the beast.

Marengo
Beiträge: 445
Registriert: Mi Aug 03, 2011 6:19 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Marengo » Do Nov 22, 2018 12:26 pm

Beasty hat geschrieben:
Mi Nov 21, 2018 6:52 pm
Ich bin froh, dass die meisten hier gestern auch zufrieden waren. Echt! :wink:
Es ist mir eine Freude und Ehre, nach all' der mitunter harten, aber berechtigten Kritik einmal etwas Positives zu schreiben, was von Herzen kommt. Ich konnte Hamburg einfach so nicht stehen lassen und habe mich nochmals auf den weiten Weg gemacht in der Hoffnung, einen besseren Eindruck zu bekommen. Ich war in Mannheim und Essen und beide Shows waren insgesamt besser. Brauchbarer Sound ist halt die halbe Miete zum Wohlfühlen auf einem Konzert. Zu Mannheim ist (fast) alles gesagt in dem schönen Artikel von Sascha. Von einem Fan für Fans geschrieben, ohne die gerade in Mannheim allzu offensichtlichen Gesangsprobleme (ohne Anspruch auf Vollständigkeit gingen TAAB, APP und Wood kräftigst in die Hose, anderes, so Aqualung, war sehr ansprechend) schönzureden. Der Sound war zumindest vorne (Reihe 6 Mitte) gut und einigermassen druckvoll, leider kein richtig tiefer Bass, der in die Magengrube geht, aber so what. Die virtuelle Dame bei HH ist nicht Anna Phoebe, sondern die Schönheit aus Island mit dem unaussprechlichen Namen. Den Wutausbruch bei Aqualung wegen des Handy-Filmers fand ich übrigens unprofessionell, da IA seinen Gesangseinsatz verpasst hat. Das war es nicht wert, zumal die Wasserlunge durchaus metallesque und halbwegs brauchbar gesungen daherkam. Ich liebe auch Florians Gitarrenhalszieher nach DiDiDiDi ins Schlagzeug rein. Hat er, glaube ich, in Hamburg erfunden. Ich rege daher an, dieses Stück vom Handyfilmverbot auszunehmen:-) Apropos Einsatz: Was Sascha bedauerlicherweise hier völlig unterschlagen hat, war ein absolutes künstlerisches Highlight von Scott Hammond, der im leisen Teil vor "feeling alone..." den Übergang zu "Do you still remember...?" mit dem extrem wuchtigen Schlag auf die Snare reingekloppt hat. Bin fast vom Stuhl gefallen und die Gesichter auf der Bühne wären ein Foto wert gewesen... Kommt dereinst auf die Triple CD Box "50 Train Wrecks in 50 Years- The Jethro Tull Concert Fuck-ups":-)

Dann kam Essen. Da hatte olle Ian richtig Bock und leierte zum ersten Mal, soweit ich das mitbekommen habe, seine Ansagen nicht wie vom Teleprompter abgelesen herunter, sondern brachte seine Schlagfertigkeit, seinen trockenen Humor und seine Altersweisheit ein, z.B.:

This one is a precursor to Christmas. The Christmas Market is open (Essen hat einen sehr schönen)... This is a favorite of one of the heaviest and most R'n'Roll singers in the world. He rather likes this one, big old softie at heart...

oder

...from the Stormwatch album which will be released next year in a glorious re-mix configuration and all that shit...

So mag ich's. Das war grosses Kino in einem grossen Kino. Den Film hätte ich gerne nochmal gesehen. Gab es aber leider nur gestern.

Fazit: Die Deutschland-Tour war extrem zweigeteilt. In Berlin -so wurde mir berichtet- ging es auch schon gut und witzig zur Sache, was vorher leider nicht der Fall war. Ich habe es nicht bereut, nochmal losgefahren zu sein. Auch diese sicher sehr statische Show gewinnt ungemein, wenn Ian seinen Freiraum speziell bei seinen Ansagen nutzt und redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Die Band agiert in der Tat wie eine wohlgeölte Maschine und nicht wie eine Rockband. Das hat sie aber auch früher getan. Auf der von mir so verehrten und vielleicht verklärten Stormwatch Tour gab es in Europa null Variation: Dieselben Stücke, dieselben durchchoreographierten Bewegungen, dieselben Ansagen, kurzum ein Act. Einzig Scott Hammond geht mir inzwischen so richtig auf den Sack. Kommentar eines Hamburger Konzertbesuchers: Ich habe noch nie so einen emotionslosen Drummer gesehen... Das lasse ich einfach so stehen.

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1585
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Dietmar » Do Nov 22, 2018 1:01 pm

Marengo hat geschrieben:
Do Nov 22, 2018 12:26 pm
Ich konnte Hamburg einfach so nicht stehen lassen und habe mich nochmals auf den weiten Weg gemacht in der Hoffnung, einen besseren Eindruck zu bekommen. Ich war in Mannheim und Essen und beide Shows waren insgesamt besser.
:shock:

Wow, drei Shows von jemandem, der - auch in diesem Thread, wie ich gerade mal nachgelesen habe- kaum etwas in Sachen Tull/IA-Live-Bashing ausgelassen hat..... RESPEKT! :mrgreen: (....auch das war hier am Anfang mal ein Thema, wenn auch in etwas anderem Zusammenhang.... :wink: )

Rockjazzfolk
Beiträge: 30
Registriert: Di Apr 24, 2012 6:48 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Rockjazzfolk » Do Nov 22, 2018 4:36 pm

Geht Euch eigentlich einer ab bei dieser sich ewig wiederholenden negativen 'Berichterstattung'? Nachdem die Stimme 'abgehandelt' ist, ist nun Akustik, Beschallung, Technik und was weiß ich, dran - wahrscheinlich mindestens das nächste halbe Jahr -. Ich habe das Konzert am 19.11. in Berlin gesehen. Mir hat es gut gefallen. Dass das alles vor 30/40 Jahren toller war, ist keine Frage. Solche Vergleiche sind wohl auch nicht zulässig. Ich finde, dass man vom über siebzigjährigen Anderson noch super über 2 Stunden unterhalten wird - nicht mehr und nicht weniger. Schon vor 30 Jahren wußte so ein Schlaumeier: "Das ist jetzt die letzte Tour". Gott sei Dank hat er nicht recht behalten. Ich persönlich habe in zwei Jahren 'mein 50jährigesTulljubileum'. Ich bin froh und dankbar dafür. Es hat mein Leben bereichert. Es wird niemand gezwungen, sich weitere Konzerte 'anzutun'.
Und erklärt nicht alle, die weiterhin Spass an Tull/Anderson haben, für deppert.

folkfreak
Beiträge: 457
Registriert: Mi Aug 25, 2010 4:55 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von folkfreak » Do Nov 22, 2018 5:18 pm

Aha, was dem Herren nicht gefällt ist "nicht zulässig".
Aber das kennt man heutzutage ja.

Benutzeravatar
Heavy Horse
Beiträge: 39
Registriert: Di Mär 27, 2012 11:29 pm

Re: The 50th Anniversary Tour.....

Beitrag von Heavy Horse » Do Nov 22, 2018 5:30 pm

Rockjazzfolk hat geschrieben:
Do Nov 22, 2018 4:36 pm
Geht Euch eigentlich einer ab bei dieser sich ewig wiederholenden negativen 'Berichterstattung'?
Glaubst du wirklich, dass es jemanden hier erfreut, negatives über Tull/ Anderson zu posten? Wenn du anderer Meinung bist, riskiere doch eine Diskussion mit dem vermeintlichen Miesepeter - dafür sind wir doch hier, oder?
Rockjazzfolk hat geschrieben:
Do Nov 22, 2018 4:36 pm
... erklärt nicht alle, die weiterhin Spass an Tull/Anderson haben, für deppert.
Ich wüsste nicht, dass das irgendwer getan hätte!

Es sind doch scheinbar recht viele die noch Spass an Andersons Auftritte haben. Das ist schön für ihn und schön für dich!

Antworten