Still Thick As A Brick

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

Benutzeravatar
Carsten
Beiträge: 701
Registriert: Mi Dez 29, 2004 9:11 pm
Kontaktdaten:

Still Thick As A Brick

Beitrag von Carsten » Di Jan 26, 2021 4:48 pm

Moin!
Ich möchte die geneigten Leser auf ein sehr interessantes musikalisches Projekt hinweisen. Ist zwar nicht von Jethro Tull, aber auch weder related artist, noch eine Coverband. Ein drittes TAAB Album mit dem Titel „Still Thick As A Brick“!
https://www.youtube.com/watch?v=Brw64vO06uc

Das Ganze hat Lutz Meinert konzipiert, komponiert, getextet, koordiniert, gemixt (auch in 5.1!), gemastert und auch viele Instrumente selbst eingespielt. Mit dabei sind noch drei andere Musiker, auch der in Tull Kreisen recht bekannte Paul Forrest, der auch schon mit Tull selbst auf der Bühne stand. Zusammen nennen sie sich Reflection Club.

Ich habe Lutz in den 70ern auf unserer idyllischen Insel Westberlin über Ecken kennengelernt, da er damals u.a. auch immer sehr gute Mitschnitte der Konzerte einer uns bekannten Band in Berlin gemacht hat und auch damals schon, wie ich, begeisterter Hobbymusiker war. Diese Bekanntschaft ist in den nächsten Jahrzehnten leider wieder eingeschlafen, bis ich, wegen der gerade genannten Tull-Aufnahmen, Anfang 2020 wieder Kontakt mit ihm aufnahm. Dabei erfuhr ich von dem STAAB Projekt und kam letztes Jahr in den Genuss einer Hörprobe. Lutz ist 1972 mit TAAB musikalisch quasi entjungfert worden und daher spielt dieses Liedchen eine ganz besondere Rolle in seinem Leben . Da er ein echter Progger ist, war er vom Nachfolger TAAB2 in seiner Liedform etwas enttäuscht und machte sich dann an seine eigene Version des Nachfolgers. Alles wunderbar hier nachzulesen:
https://madvedge.de/index.php/Reflectio ... rafie.html
https://madvedge.de/index.php/ReflectionClub_de.html
Erhältlich ab dem 3. März 2021 bei:
www.madvedge.com
MENS RIDO ET REPUGNUM IN MAX QUAD

jan.gast
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von jan.gast » Di Jan 26, 2021 6:03 pm

Danke für den Hinweis. Ein Album »im Stile von« oder »als ob...« mag sicher sehr umstritten sein, doch was die Hörproben hergeben: das kann spannend werden. Einzig: das Coverdesign hätte der Protagonist dann doch besser einem Fachmann überlassen sollen, oder (falls er selbst einer ist ... man muss vorsichtig sein...), noch eine tragfähigere Ideen entwickeln. [Es wird der Ansatz von TAAB II aufgegriffen, welches mir schon überhaupt nicht gefallen hat. Man merkt um so mehr, wie genial und handwerklich auch bestens ausgeführt das originale Cover-Konzept von TaaB war bzw. ist, ohne Photoshop und digitale Fotografie und Bildbearbeitung!]
JG

folkfreak
Beiträge: 457
Registriert: Mi Aug 25, 2010 4:55 pm

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von folkfreak » Mi Jan 27, 2021 2:58 pm

Die samples gefallen mir sehr gut.
Wenn das irgendwann auch mal als Download angeboten wird, bin ich sofort dabei.

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Whistling Catfish » Mi Jan 27, 2021 9:03 pm

Carsten hat geschrieben:
Di Jan 26, 2021 4:48 pm
Moin!
Ich möchte die geneigten Leser auf ein sehr interessantes musikalisches Projekt hinweisen. Ist zwar nicht von Jethro Tull, aber auch weder related artist, noch eine Coverband. Ein drittes TAAB Album mit dem Titel „Still Thick As A Brick“!
https://www.youtube.com/watch?v=Brw64vO06uc

Das Ganze hat Lutz Meinert konzipiert, komponiert, getextet, koordiniert, gemixt (auch in 5.1!), gemastert und auch viele Instrumente selbst eingespielt. Mit dabei sind noch drei andere Musiker, auch der in Tull Kreisen recht bekannte Paul Forrest, der auch schon mit Tull selbst auf der Bühne stand. Zusammen nennen sie sich Reflection Club.

Ich habe Lutz in den 70ern auf unserer idyllischen Insel Westberlin über Ecken kennengelernt, da er damals u.a. auch immer sehr gute Mitschnitte der Konzerte einer uns bekannten Band in Berlin gemacht hat und auch damals schon, wie ich, begeisterter Hobbymusiker war. Diese Bekanntschaft ist in den nächsten Jahrzehnten leider wieder eingeschlafen, bis ich, wegen der gerade genannten Tull-Aufnahmen, Anfang 2020 wieder Kontakt mit ihm aufnahm. Dabei erfuhr ich von dem STAAB Projekt und kam letztes Jahr in den Genuss einer Hörprobe. Lutz ist 1972 mit TAAB musikalisch quasi entjungfert worden und daher spielt dieses Liedchen eine ganz besondere Rolle in seinem Leben . Da er ein echter Progger ist, war er vom Nachfolger TAAB2 in seiner Liedform etwas enttäuscht und machte sich dann an seine eigene Version des Nachfolgers. Alles wunderbar hier nachzulesen:
https://madvedge.de/index.php/Reflectio ... rafie.html
https://madvedge.de/index.php/ReflectionClub_de.html
Erhältlich ab dem 3. März 2021 bei:
www.madvedge.com
Hoopla. Irgendwie merkwürdig - aber interessant. Sehr interessant. Klingt nahezu wie ‚echte‘ Outtakes von 1972. Paul F. ist der ultimative IA Impersonator, das sage ich ja schon lange. Kauf‘ ich mir wenn‘s rauskommt! Gerne auch als CD.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Whistling Catfish » Di Mär 02, 2021 10:20 am

Ich habe mein Exemplar dieser VÖ gestern erhalten und habe es mir heute morgen einmal im Auto auf dem Weg zur Arbeit angehört. Der erste Durchlauf hat mir gut gefallen. Richtig gut. Jede Menge liebevolle Referenzen an TAAB - aber es ist trotzdem auch ein eigenständiges Album. Nach dem ersten Durchlauf bin ich jedenfalls sehr angetan und werde mir das in den nächsten Tagen etwas intensiver zur Gemüte führen. Freue mich.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Unisono
Beiträge: 784
Registriert: Do Nov 12, 2009 3:23 pm
Wohnort: Köln

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Unisono » Di Mär 02, 2021 3:53 pm

nahe am Plagiat, wenn man darunter auch eine Stilkopie oder die Übernahme eines "Konzepts" versteht. Aber die entscheidende Würze, die mich veranlassen könnte, das Ganze zu kaufen oder (wenn gekauft) ein zweites Mal in den CD-Spieler zu legen, fehlt zum Glück.

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Whistling Catfish » Di Mär 02, 2021 4:03 pm

Unisono hat geschrieben:
Di Mär 02, 2021 3:53 pm
nahe am Plagiat, wenn man darunter auch eine Stilkopie oder die Übernahme eines "Konzepts" versteht.
Empfinde ich völlig anders. Es ist eher eine "Hommage" an den Stil und das Konzept. Eine Liebeserklärung an das originale Album und an das "Konzept".
Und das ist m. E. sehr liebevoll gelungen. Die Referenzen sind chick gemacht und die Komposition ist gekonnt. Und es ist von der "Dramaturgie" und der "Dynamik" der Musik ja ganz und gar nicht deckungsgleich. Oder wenn schon eher mit TAABII vergleichbar. Aber es ist für mich zu früh, dass genau zu benennen.

Ich habe mich mit den Texten (und dem "Booklet") noch nicht nicht auseinandergesetzt, freue mich jedoch schon darauf dies in einer ruhigen Stunde zu tun. Aber wie gesagt, ich hatte erst einen Durchlauf......vllt. gehe ich noch einmal näher auf alles ein, wenn ich das Teil etwas mehr verinnerlicht habe.

Stand jetzt habe ich große Freude an dieser Platte.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Whistling Catfish » Do Mär 04, 2021 4:45 pm

Eine sehr zutreffende Beschreibung. Ganz genau so sehe ich das auch:
(...) Accompanying the book and the actual CD is a DVD that next to a pristine Dolby Digital 5.1 surround sound experience, visualises the story of the concept even further. A most splendid supplement to the concept, where suggestive slides and graphics visualise the complex story beautifully as the music progresses. The highlighting of the intricate instrumentations with it's counterpart graphics at the exact same moment, proves to be a great asset, and the gesture of sub-titles in four different languages is a nice bonus.

With the conceptual layout extremely well executed, the last hurdle to take on is TAAB's incredible and captivating musical diversity. An impossible task, and a road filled with traps on which nothing is easy, unless your name is George Boston! For STAAB makes an adventurous stab at success through its 11-part composition; composed, arranged and produced by Lutz Meinert.

Prelude sets the right atmosphere via a playful inventive close to the classical themes of the original TAAB. However it's the first few strokes of Time Out which are beyond belief and a recognisable confusion takes place. The acoustic melody caresses feelings of warmth and familiarity, while vocalist Forrest clones almost all of the vocal traits attributed to Anderson's personality, including the warmth of his voice.

The dexterity from the versatile rhythm section and flute, ensures further captivation and one is well and truly transported to 1972, with only the sight of Forrest standing on one leg amiss. Although in a live setting he would master this as well, in light of his involvement with the Jethro Tull Experience.

The dynamic Years On The Fast Track thrives on Conrad's guitar parts, slipping smoothly into his armour to undertake his knightly role and showcasing his mastery on the six string. Meanwhile the delightful rhythmic changes, overtly familiar keyboard sounds and gorgeous flute insertions from Harmuth flow with melodic deliciousness in a full Tull outburst. Rellington Town's folk feel brings further amazement, surrounded by precious xylophone accents and delicate flute arrangements.

As the album proceeds many other elements incorporating that luscious Jethro Tull vibe can be detected, always surrounded by vivid musicianship. Trying to capture them all within this review would take away far too much joy, but rest assured there's plenty of memorable brilliant movements. Tull-purists will have a field year.

Songs like Bedlam and Sentimental Depreciation both harbour lovely classical touches on violin, each song benefiting greatly because of this. And amongst the slight psychological nature of Nervesoothers even refined elements of jazz and fusion shine through amidst all this Tull blissfulness. The delightful recurring rockier passages in The Great Dance Around The Golden Calf and Bedlam effortlessly grab attention, and the Scottish Dambusters march of Look To The Sea rounds-off a deeply fulfilling tribute.

The effort and passion-play that has gone into the making of Still Thick As A Brick is amazing. Slightly more polished in comparison to TAAB, it sounds fresh and vibrant throughout and although many obvious references and influences can be detected, never once the thought of copycats has sprung to mind. It's a very rewarding and highly original take on TAAB, reflecting Jethro Tull' identity in the best way possible.

There is an obvious necessity for avid Tull-fans to take their time out and explore this release, while progressive rock fans can look forward to an enchanting concept album with impeccable performances. Meanwhile, fully submerged in STAAB's marvellous time-warp, I'm looking forward to see if Reflection Club have more tricks up their tails.
Quelle: https://www.dprp.net/reviews/2021-022?f ... ction-club

Ich habe mir die DVD noch nicht angesehen und habe mich bisher auch noch nicht mit dem Booklet und den Texten auseinandergesetzt. Aber ich habe das Album jetzt etliche Male im Auto angehört und bekomme schlicht nicht genug davon. Der Reviewer hat das sehr schön auf den Punkt gebracht. Ich gehe soweit zu sagen, dass wir alle dieses Album als "großes Meisterwerk" bezeichnen würden, hätte IA es geschrieben. Aber es ist auch so ein (kleines) Meisterwerk, wenn wir - den uns Fans naturgemäß anhaftenden - Personenkult mal für einen Augenblick beiseite legen. Ganz großartige Platte! Wunderbar!

"STAAB" hat für mich einen starken TAABII Vibe - aber gleichzeitig einen stärkeren TAAB Vibe als TAABII. Mir macht diese Platte unglaublichen Spass.

Dringende Empfehlung für jeden Tull Fan. Und für alle Liebhaber von klassischem Progrock (<- if there ever was such a thing)
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

folkfreak
Beiträge: 457
Registriert: Mi Aug 25, 2010 4:55 pm

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von folkfreak » Do Mär 04, 2021 6:13 pm

Sehr schön, es gibt ne downloadversion. Werde ich mir demnächst mal gönnen.

Rockjazzfolk
Beiträge: 30
Registriert: Di Apr 24, 2012 6:48 pm

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Rockjazzfolk » Fr Mär 05, 2021 10:33 am

bei Amazon 193 Euro ??????????????????????????????

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Whistling Catfish » Fr Mär 05, 2021 10:36 am

Rockjazzfolk hat geschrieben:
Fr Mär 05, 2021 10:33 am
bei Amazon 193 Euro ??????????????????????????????
:lol:

Na, da würde ich dann eher dieses Outlet empfehlen.

https://madvedge.com/shop_de.html
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Rockjazzfolk
Beiträge: 30
Registriert: Di Apr 24, 2012 6:48 pm

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Rockjazzfolk » Fr Mär 05, 2021 10:52 am

Danke schön für den Tipp...habe dort direkt bestellt für 20,-- Euro.

Benutzeravatar
woeller
Beiträge: 80
Registriert: Mi Jan 17, 2007 10:33 am
Wohnort: Wuppertal

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von woeller » Fr Mär 05, 2021 12:22 pm

Reflection Club – Still Thick As A Brick (2021)

Im Buchformat mit CD/DVD und 72 Seiten Booklet (Das fiktive Musikmagazin Rellington Stone komplett mit Stories und Plattenbesprechungen) erscheint diese Hommage an den Jethro Tull Klassiker Thick As A Brick. Man weiß allerdings, das das Original Magazin Rolling Stone nie ein Freund der Musik von Jethro Tull war und auch nur ansatzweise deren Relevanz und Einzigartigkeit von Ian Anderson als Komponist und Bühnenperformer verstanden hat.
Die Band besteht aus Multi Instrumentalist Lutz Meinert (Drums, Percussion, Organ, Piano, Harpsichord, Bass Guitar, Vibraphone, Glockenspiel, Backing Vocals), Paul Forrest von den Dayglo Pirates (Lead Vocals, Acoustic Guitar, Flute), Nils Conrad (Lead Guitar), und Ulla Harmuth (Flute). Sänger Paul Forrest klingt in den höheren Tönen einem jungen Ian Anderson verblüffend ähnlich, aber ohne dessen zum Teil knurrigen Gesangsstil.

Pt.1 – Feines Eröffnungsinstrumental mit dominanter Flöte, Orgel und Streicher.

Pt.2 – Die erste Hälfte enthält akustische TAAB und APP Vibes, in der zweiten Häfte einige War Child Anleihen.

Pt.3 – Zum größten Teil instrumental mit bratzenden E-Gitarren und donnernden Drums.

Pt.4 – Akustische, melodische Passagen und in der zweiten Hälfte eine schöne Baker St. Muse Hommage.

Pt.5 – Schön fließender Song mit toller Melodie und Flötenbegleitung.

Pt.6 – Melodiöser Rocker, abwechslungsreich und im Mittelteil mit jazziger Gitarre.

Pt.7 – Viel Akustikgitarre, unterlegt mit Streichern, die in eine wehmütige Stimmung übergeht und plötzlich klimpert ein Bar Jazz Piano los und der Song endet in einem bluesigen Gitarrensolo.

Pt.8 – Relaxter Pop/Rock Song, für mich der einzige Schwachpunkt, zu beliebig.

Pt.9 – Rockiger Song, erinnert etwas an Banker Bets Banker Wins von TAAB 2.

Pt.10 – Agressiv treibender Prog/Hard Rock, das Thema ist die alte Irrenanstalt Bedlam in London.

Pt.11 – Battle Drums und Dudelsäcke läuten den Abschluß ein, der in ein tolles Gitarrenslo übergeht, danach ein hymnischer Gesangsteil, der in das akustische Ende mündet, wo der Anfang von Pt.2 wieder aufgegriffen wird.

Fazit: Ein tolles Album, das keinesfalls ein Jethro Tull Plagiat darstellt, sondern als gelungene Hommage bezeichnet werden kann.

In diesem Sinne: Really don’t mind if you sit this one out…
Savage bed-foot warmer of purest feline ancestry

Laufi
Site Admin
Beiträge: 2772
Registriert: Di Aug 03, 2004 10:19 am
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Laufi » Fr Mär 05, 2021 4:20 pm

Gut, Ihr habt mich: bestellt!

Und zwar die Vinyl/CD/DVD Version ;-)

Ich bin gespannt,

Laufi
"Du hast wohl nen nassen Helm auf!"

http://www.laufi.de

Whistling Catfish
Beiträge: 4229
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Still Thick As A Brick

Beitrag von Whistling Catfish » Fr Mär 05, 2021 4:37 pm

Laufi hat geschrieben:
Fr Mär 05, 2021 4:20 pm
Gut, Ihr habt mich: bestellt!

Und zwar die Vinyl/CD/DVD Version ;-)

Ich bin gespannt,

Laufi
Ich bin sicher, dass Du das nicht bereuen wirst.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Antworten