Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

hier gehören alle Jethro Tull News rein - all Jethro Tull news

Moderator: King Heath

jan.gast
Beiträge: 1160
Registriert: Mi Sep 14, 2005 11:44 am

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von jan.gast » Di Apr 26, 2022 12:44 pm

Ralph Weber hat geschrieben:
Di Apr 26, 2022 12:15 pm
Man sollte auf viel mehr Gebieten auf "weinflussreiche Menschen" hören. Die haben wenigstens Gechmack!
danke für den redaktionellen Hinweis, ist korrigiert, beim etwas hastigen Tippen (emotional bedingt?) entstehen halt kleinere Fehler :wink:

JG

Ralph Weber
Beiträge: 118
Registriert: Mo Nov 21, 2005 2:27 pm
Wohnort: Terschelling, Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Ralph Weber » Di Apr 26, 2022 2:04 pm

O schnöde Zensur..
Aber, im Ernst, ich frage mich oft, ob Anderson nicht auch mal Reklamationen von Veranstaltern bekommt.
Ob in den Verträgen nicht auch was über Inhalt und Qualität der Darbietungen steht.

Whistling Catfish
Beiträge: 4504
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Whistling Catfish » Di Apr 26, 2022 2:19 pm

Ralph Weber hat geschrieben:
Di Apr 26, 2022 2:04 pm
O schnöde Zensur..
Aber, im Ernst, ich frage mich oft, ob Anderson nicht auch mal Reklamationen von Veranstaltern bekommt.
Ob in den Verträgen nicht auch was über Inhalt und Qualität der Darbietungen steht.
Die Sache ist ja die, dass die meisten der Leute, die da noch regelmäßig hingehen, damit weitestgehend einverstanden sind. Und solange noch genug
"bums on seats" angezogen werden, soll es den Veranstaltern auch recht sein. Immerhin bekommt er ja offensichtlich noch genügend Angebote seine Konzerte zu spielen. Wenn ich mir was wünschen könnte, würde ich mir so eine Tull 2022 Setlist wünschen:

1. Hälfte "Vornehmlich Material von "The Zealot Gene" + Bouree und meinetwegen den klassischen TAAB Edit oder sowas
2. Hälfte:
Nothing Is Easy / A New Day Yesterday / LITP oder sowas
Farm On The Freeway
Beside Myself
Budapest
Aqualung

Loco/Dam Busters

Oder halt sowas in der Art. TOTRR, HH, SFTW, Black Sunday, Clasp und wie sie alle heissen, sind halt tatsächlich eher grenzwertig von dem was ich so in letzter Zeit an Handyclips gesehen habe. Aber er scheint ja augenscheinlich wirklich die "Herausforderung" zu suchen - was ich zu einem gewissen Grade wieder sympathisch finde.

Leider würde das den Großteil des Restpublikums eher verstören. Wahrscheinlich noch mehr als die grenzwertigen Darbietungen, die ja - sh. oben - von vielen doch noch dankbar angenommen werden.

MIr persönlich ist es ja fast egal - da ich ohnehin allenfalls der "alten Zeiten Willen" ab und an mal eine Show besuche. Und ich weiss ja wie es ist insofern rege ich mich da (heutzutage) nicht mehr drüber auf. Ich kann im besten Fall nur positiv überrascht werden.

Aber das neue Album finde ich halt wirklich noch immer allerliebst - von daher freut es mich, dass er noch unterwegs ist und alle Jubeljahre mal so ein tolles Album raushaut.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1678
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Dietmar » Di Apr 26, 2022 5:39 pm

Whistling Catfish hat geschrieben:
Di Apr 26, 2022 2:19 pm
Ralph Weber hat geschrieben:
Di Apr 26, 2022 2:04 pm
O schnöde Zensur..
Aber, im Ernst, ich frage mich oft, ob Anderson nicht auch mal Reklamationen von Veranstaltern bekommt.
Ob in den Verträgen nicht auch was über Inhalt und Qualität der Darbietungen steht.
Die Sache ist ja die, dass die meisten der Leute, die da noch regelmäßig hingehen, damit weitestgehend einverstanden sind.

So isses. Und wie ich früher schon mal geschrieben habe: In unseren digitalen, vernetzten und "youtubisierten" Zeiten muss auch keiner mehr die "Katze im Sack" kaufen. Jeder, der Geld für ein Ticket ausgibt, kann im Vorfeld abchecken, ob es das für ihn oder sie (noch) wert sein könnte.... :wink: .... gilt übrigens auch für alle, die da "unregelmäßig hingehen", die mutmaßlich weit in der "Überzahl" sind.... :)

Die Leute, die es nicht mehr anspricht, gehen halt nicht mehr hin. Warum, kann man hier dann nachlesen.... :P ... aber nicht umsonst sind die Hallen/Theater im Laufe der Jahre immer kleiner geworden. Hat ja auch alles seine guten Gründe.

In all den Jahren habe ich es aber nur ein einziges Mal erlebt bei diesem "Rock Opera"-Konzert, dass in der Raucher-Pause vor der Halle ein Besucher wutschnaubend von dannen zog mit den Worten ".... also das ist nicht mehr der Anderson, den ich mal kannte...." Der hatte sich dann also offensichtlich nicht voher informiert, was er da heute noch für sein Geld bekommt.... Lernen durch Schmerzen..... :mrgreen:

Insofern bin ich immer leicht amüsiert, wenn ich hier lese, dass auch das Live-Publikum das doch ablehnen, ausbuhen etc müsste.... das kann man in einem Forum locker machen, kostet nix, ist zum Frustabbau gut geeignet. Wer Geld für ein Ticket für vermeindlich "objektiv schiefen Gesang" bezahlt, der hat eben auch seine Gründe. Hinzu kommt: Egal was man von der Qualität des Vortrags hält.... objektiv betrachtet.... :mrgreen: .... Anderson gibt in jedem Konzert "immer alles", auch darauf habe ich schon häufiger hier angespielt. Manche würdigen so eine Einstellung dann vielleicht auch etwas mehr als die eine oder andere formale Schwäche des Vortrags.... Stichwort "Respekt".... :wink:

CaptainFalcon
Beiträge: 657
Registriert: Mo Okt 04, 2004 10:38 pm
Wohnort: Mannheim

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von CaptainFalcon » Mi Apr 27, 2022 7:20 am

Ich möchte das von Dietmar voll unterschreiben und noch ergänzen, dass ich auf Konzerten eher erlebe, dass die Anwesenden zumindest mal sehr zufrieden sind. Und jedes Mal, wenn ich in den letzten Jahren Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen mitgenommen habe, die danach sogar sehr angetan waren und auch wieder kommen.

Warum ist das so? Weil ich glaube, dass auf den Konzerten hauptsächlich 2 Typen von Leuten anwesend sind: Die Tull Fans, die sich mit dem Status Quo gut arrangieren können, so wie ich. Und dann die Musikfans, die nur sporadisch zu Tull gehen oder vllt sogar noch nie da waren, aber die Band einfach mal sehen wollen, einen nostalgischen Abend mit klassischer Rockmusik erleben möchten oder ähnliches. Die haben nicht die Vergleiche zu früher, die machen auch keine Wissenschaft draus und wollen wahrscheinlich einfach nur einen guten Abend mit Freunden haben. Und den kriegen sie.

Benutzeravatar
besi
Beiträge: 145
Registriert: Mi Mär 16, 2011 9:03 pm
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von besi » Mi Apr 27, 2022 9:04 am

...und das bei Eintrittspreisen unter 100 Euro...

Whistling Catfish
Beiträge: 4504
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Whistling Catfish » Mi Apr 27, 2022 3:21 pm

Dietmar hat geschrieben:
Di Apr 26, 2022 5:39 pm



In all den Jahren habe ich es aber nur ein einziges Mal erlebt bei diesem "Rock Opera"-Konzert, dass in der Raucher-Pause vor der Halle ein Besucher wutschnaubend von dannen zog mit den Worten "....also das ist nicht mehr der Anderson, den ich mal kannte...."
Ich muss zugeben, dass ich zu dieser Zeit ebenfalls kurz davor war. Weniger wutschnaubend - dafür eher entsetzt! Diese Rock Opera empfand ich auf allen Ebenen als völlig misslungen. Als eine regelrecht bescheuerte Idee. Und ich hatte dem Konzept anfänglich wirklich eine Chance gegeben - aber das war echt nix.

Ich hatte das bis vor kurzem erfolgreich verdrängt.......bis DU jetzt wieder damit anfangen musstest.....;) ;) . Aber offensichtlich ist es selbst IA aufgegangen und das CD/DVD Projekt - welches ja professionell gefilmt und aufgenommen wurde hat nie das Licht der Welt der erblickt. Und hoffentlich wird es das auch nie. Da bin ich anders als Laufi.....denn darauf würde ich mich keineswegs freuen.......;)
Zuletzt geändert von Whistling Catfish am Mi Apr 27, 2022 4:08 pm, insgesamt 1-mal geändert.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Jack Green
Beiträge: 1503
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Jack Green » Mi Apr 27, 2022 4:05 pm

Ich hatte völlig vergessen, dass da ja etwas hätte kommen sollen bzgl. Opera-Livemitschnitt. Wow! Und überhaupt ist mir die gesamte Sache aus der Timeline gefallen, als ob es nie gewesen wäre. Und ich dachte mir noch, dass irgendwie irgendwo gefühlt ein Loch in meiner Erinnerung klafft. Wohl zurecht?

Whistling Catfish
Beiträge: 4504
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Whistling Catfish » Mi Apr 27, 2022 4:15 pm

Jack Green hat geschrieben:
Mi Apr 27, 2022 4:05 pm
Ich hatte völlig vergessen, dass da ja etwas hätte kommen sollen bzgl. Opera-Livemitschnitt. Wow! Und überhaupt ist mir die gesamte Sache aus der Timeline gefallen, als ob es nie gewesen wäre. Und ich dachte mir noch, dass irgendwie irgendwo gefühlt ein Loch in meiner Erinnerung klafft. Wohl zurecht?
Tja....so ist er halt, unser Dietmar. "He's the hundred names of terror....." ...;). Gerade als die Wunden verheilt waren, kommt er und reisst sie wieder auf! :lol:

Just kiddin', Herr M. - you know that I love you! :* :)
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Benutzeravatar
Nightcap
Beiträge: 913
Registriert: Sa Feb 03, 2007 11:49 pm

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Nightcap » Mi Apr 27, 2022 8:07 pm

Hier nochmal eine weitere aktuelle Aufnahme von Black Sunday:
https://m.youtube.com/watch?v=nSmYH5LNiZ4
Diesmal mit Lead Guitar 🎸 und unterstützendem Gesang live auf der Bühne.
Das ist nicht perfekt, aber vor Ort sicher ganz annehmbar.
Joe Parrish macht das insgesamt sehr gut, finde ich.
Es gibt ein paar weitere Videos von 2022, die sind auch ganz ok.
Mit der Konservennummer hat er sich jedenfalls keinen Gefallen getan, und dem Publikum sowieso nicht.
Life's a long song
But the tune ends too soon for us all

Jack Green
Beiträge: 1503
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Jack Green » Mi Apr 27, 2022 8:49 pm

Joe macht das hervorragend. Es ist trotzdem schwer anzuhören. Ich wundere mich auch über die nicht sehr gute Wahl der Flötenmelodie am Anfang. Wenn das eine zweite Stimme sein soll, ist sie zum harmonischen Material nicht so richtig passend. Sonst hätte ich gesagt, dass er sich einfach verspielt hat, aber er macht das ja gleich mehrmals hintereinander und mir verzieht es da die Ohren. Und am Ende kommt er durcheinander und die Band hilft ihm ins Ziel. Wobei er beim Ende von Black Sunday eh schon in den 80ern, wenn ich mich richtig erinnere, gerne aus der Bahn gekommen ist, also kann man ihm das vielleicht in fortgeschrittenem Alter auch nicht mehr zur Last legen.

Whistling Catfish
Beiträge: 4504
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Whistling Catfish » Do Apr 28, 2022 12:13 pm

Nightcap hat geschrieben:
Mi Apr 27, 2022 8:07 pm
Hier nochmal eine weitere aktuelle Aufnahme von Black Sunday:
https://m.youtube.com/watch?v=nSmYH5LNiZ4
Diesmal mit Lead Guitar 🎸 und unterstützendem Gesang live auf der Bühne.
Schön auch zu sehen, dass DG wieder an Bord ist. Ich bilde mir ein, dass das jetzt auch deutlich besser grooved als in Israel.

Jetzt würde ich gerne mal einen Clip von Mrs. Tibbets und Mine Is The Mountain sehen.......

EDIT: Ich sehe gerade dass dieser Clip im März entstand. Ich hatte gedacht das wäre einer aus Finnland von dieser Woche.
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1678
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Dietmar » Do Apr 28, 2022 12:56 pm

Hatte gestern Loco Breath aus Finnland bei YT gesehen, zwar wieder mit Live Gitarre, aber Vocals imho deutlich schlechter/zittriger als bei diesem Israel-Gig. Oder wie andere jetzt sagen würden: Objektiv aber mal so richtig schief.... :mrgreen: :wink:

https://www.youtube.com/watch?v=uqJxNbWyr7I

Betreffs Erinnerungsauffrischung an die "Rock Opera".... sorry guys.... :wink: .... ich fand das in der konzeptionellen Umsetzung auch nicht so gelungen..... ABER.... es war zumindest noch mal eine Idee. Kann halt nicht alles klappen. Aber ganz ohne jegliches Konzept oder eine amtliche "neues Album Promotion Tour" bleiben mir diese wechselnden Tour-Titel genausowenig in Erinnerung wieder die ganzen bisherigen "Best Of"-Geschichten. In meiner Erinnerung verblassen diese Gigs deutlich schneller als jene mit einem (wie auch immer gearteten) "Konzept".... :)

Unisono
Beiträge: 801
Registriert: Do Nov 12, 2009 3:23 pm
Wohnort: Köln

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von Unisono » Do Apr 28, 2022 2:35 pm

Jack Green hat geschrieben:
Mi Apr 27, 2022 8:49 pm
JWenn das eine zweite Stimme sein soll, ist sie zum harmonischen Material nicht so richtig passend ... und mir verzieht es da die Ohren.
hast recht, das ist ja grauenvoll. Beim 3.+4. Mal versucht er es ein wenig anders, aber viel besser wird es dabei auch nicht.

banff
Beiträge: 184
Registriert: Di Aug 03, 2010 7:49 pm
Wohnort: Friedrichsdorf/Ts.

Re: Konzerte in Israel mit eingespielter Leadgitarre

Beitrag von banff » Do Apr 28, 2022 2:55 pm

https://www.youtube.com/watch?v=uqJxNbWyr7I

Ich kann da einfach nicht mehr zuhören, es ist nicht auszuhalten.
Da gibt es nicht ansatzweise noch irgendetwas schönzureden.
Genaugenommen ist das nur noch eine Frechheit den Fans und dem zahlenden Publikum gegenüber.

A propos Rock Opera:

Was ist denn aus den drei oder vier neuen Songs welche er da aufgeführt hat geworden?
Ich kann mich erinnern dass mir die doch recht gut gefallen haben.
Weiß da jemand was drüber? Ist da nochmal mit einer Veröffentlichung zu rechnen?

Antworten