Cropredy 2009

Diskussion über die Band mit den meisten JT Ex-Members. / Discussion about the band with the most JT ex-members.

Moderator: King Heath

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Cropredy 2009

Beitrag von Ulla » Di Feb 10, 2009 11:00 am

Am 13., 14. und 15. August ist wieder ordentlich was los auf dem geheiligten Feld in Oxfordshire.

Die Fairports haben während der Wintertour ein paar Acts genannt, die auftreten werden:
Fairport natürlich
Richard Thompson (Gott)
Steve Winwood
Seth Lakeman
Ralph McTell
Feast Of Fiddles
BBC Young Folk Award Winners

Manohmanohman, freu ich mich drauf!!!!! :lol:
Meet On The Ledge

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulla » Do Feb 19, 2009 12:02 pm

Das vorläufige Programm steht:

http://www.fairportconvention.com
Meet On The Ledge

King Heath
Beiträge: 1815
Registriert: Fr Jan 13, 2006 4:43 pm

Beitrag von King Heath » Do Feb 19, 2009 3:42 pm

Buzzcocks???

So albern das klingt, gerade in Bezug auf die Buzzcocks, aber mir wird das langsam alles etwas zu konventionell. Letztes Jahr die Popaffen aus Oxford und die Levellers und nun Winwood und die Buzzcocks? Nicht, dass wir uns missverstehen, ich liebe Steve Winwood - die Buzzcocks gehen mir allerdings mehr oder weniger am Arsch vorbei; als die "in" waren, habe ich gerade Tull entdeckt.

Es ist einfach die Tendenz in Richtung Mainstream, die mich aufstöhnen lässt. Nicht nur mir ist aufgefallen, dass das Publikum in den letzten Jahren an Farbe verloren hat. Wenn es so weiter geht, ist der Tag nicht mehr fern, da wird Cropredy in einem Atemzug mit Reading und Glastonbury genannt werden – und dann ist es endgültig aus.

Schade.

Das geht einher mit dem gebetsmühlenartigen Daherbrummeln des Mantras: what a great crowd you are; what a great crowd you are; what … ad infinitum.

Ich weiß, dass die Zeit nicht stehen bleibt, aber muss deshalb immer gleich alles konventioneller und auch, leider, leider, kommerzieller werden?

Macht mich alles sehr, sehr traurig.

KH KH

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulla » Fr Feb 20, 2009 11:14 am

Mit Verlaub, Euer Hochwohlgeboren, aber dazu muss ich mich natürlich äußern:

- Das Festival als "konventionell" zu bezeichnen, nur weil eine von wie vielen? Bands als solche charakterisiert werden kann, halte ich für reichlich überzogen. Wenn du dir anschaust, wie viele neue/kommerziell noch nicht erfolgreiche/lokale/unbekannte Bands auftreten und dazu die musikalische Bandbreite nimmst, dann kann ich deine Einschätzung erst recht nicht nachvollziehen.

- Du beschwerst dich, dass das Publikum nicht mehr so bunt ist wie in früheren Jahren. Jetzt werd ich mal persönlich: Als besonders bunt bist du mir im letzten Jahr aber auch nicht in Erinnerung. Wie wärs denn, wenn du dieses Jahr mal selbst im total schrägen Outfit kommen würdest?

- Zum Mantra des Publikumslobes: ist mir noch nie aufgefallen, ich lob uns immer selbst :wink:
Meet On The Ledge

King Heath
Beiträge: 1815
Registriert: Fr Jan 13, 2006 4:43 pm

Beitrag von King Heath » Fr Feb 20, 2009 5:11 pm

Ulla hat geschrieben:
- Das Festival als "konventionell" zu bezeichnen, nur weil eine von wie vielen? Bands als solche charakterisiert werden kann, halte ich für reichlich überzogen.
Schön, dass Du es so unaufgeregt siehst. Ich will mich dann auch hier noch einmal bezüglich der Konventionellisierung (das Wort habe ich gerade erfunden und werde es daher nach mir benennen – dann weiß allerdings keiner mehr, was es bedeutet) erklären. Nicht nur mir ist eine Veränderung der Atmosphäre in den letzten Jahren aufgefallen. Viele, auch in anderen Foren, sehen dies so und zumeist mit Besorgnis. Auch hier wird argumentiert, dass mit den bekannteren Namen als Headliner auch ein etwas anderes Publikum gekommen ist und kommen wird, dass nicht ganz so entspannt ist, wie das bisherige Cropredy-Publikum.
Du magst diese Argumentation für überzogen halten, diejenigen, die von den besoffenen Supergrass Fans belästigt wurden, waren sich nicht sicher, ob es noch “ihr“ Cropredy ist oder ob sie versehentlich nach Reading gefahren waren. Ich will hier nichts dramatisieren, aber Tatsache ist, dass es reichlich Alteingesessene gibt, die auf dem Talkawhile Forum für dieses Jahr abgesagt haben – und zwar aus vorgenannten Gründen und nicht, weil sie die Buzzcocks nicht mögen. Von denen habe ich übrigens vor zwei Wochen gerade eine CD gekauft und einer Freundin zum Geburtstag geschenkt, aber das nur am Rande.

Wir sind seit 1993 immer auf dem gleichen Feld, nämlich einem für Familien. Wir sitzen, saufen und lachen meist bis spät in die Nacht. Da kommt es schon mal vor, dass jemand vorbeikommt und uns bittet, die Lautstärke etwas nach unten zu regulieren. Wir bemühen uns dann stets. Letztes Jahr kam dann nicht einer unserer Nachbarn, sondern ein Ordner. Statt das Gespräch zu suchen, wurde gewissermaßen gleich die Polizei geholt. So ein Verhalten kenne ich von konventionellen Festivals. Der Ordner war im übrigen ein Arschloch. Wir wurden nicht etwa höflich gebeten, den Ball etwas flacher zu halten sondern hatten unverzüglich die Fresse zu halten oder würden des Platzes verwiesen. In Cropredy gab es das bislang nicht.

Stuart (dem der Farbmangel im Publikum übrigens aufgefallen ist - und es lag nicht am Regen) und seine Bande wurden sogar von Ordnern auf ihrem Feld (kein Familienfeld) derart belästigt und bedroht, dass sie die richtige Polizei riefen, die dann schlichtete und die Ordner ermahnte. Klingt das für Dich nach Cropredy oder einem “konventionellen“ Festival? Sicherlich wird ein wissenschaftlicher Beweis, dass es zwischen den bekannten Namen als Headlinern, dem aggressiveren, weil eigentlich nicht auf Cropredy eingestellten Publikum und der Schädlichkeit des Rauchens einen Zusammenhang gibt, aber das ist letztendlich auch wurscht. Wenn nämlich das Cropredy Publikum langsam durch ein “normales“ Publikum ersetzt wird, dann gibt es auch bald eine Bar hinter der Bühne.
Ulla hat geschrieben: Wenn du dir anschaust, wie viele neue/kommerziell noch nicht erfolgreiche/lokale/unbekannte Bands auftreten und dazu die musikalische Bandbreite nimmst, dann kann ich deine Einschätzung erst recht nicht nachvollziehen.
Logischerweise nicht, denn davon war auch nicht die Rede.

Ulla hat geschrieben:
- Du beschwerst dich, dass das Publikum nicht mehr so bunt ist wie in früheren Jahren.
Ich habe mich nicht beschwert sondern die Beobachtung eines Freundes wiedergegeben. Ich habe ihm allerdings zugestimmt, als er mir seine Beobachtung mitteilte.
Ulla hat geschrieben:Jetzt werd ich mal persönlich: Als besonders bunt bist du mir im letzten Jahr aber auch nicht in Erinnerung.
Als Argument praktisch unschlagbar.
Ulla hat geschrieben: Wie wärs denn, wenn du dieses Jahr mal selbst im total schrägen Outfit kommen würdest?
Auch wenn die größten Kritiker der Elche selbst mal welche gewesen sind, taugt auch das kaum als Argument. Oder muss man neuerdings Bundeskanzlerin sein, um diese zu kritisieren oder einfach nur festzustellen, dass sie Bundeskanzlerin ist?
Ulla hat geschrieben: Zum Mantra des Publikumslobes: ist mir noch nie aufgefallen, ich lob uns immer selbst
Mit ist es letztes Mal aufgefallen, allerdings wiederum nicht nur mir. Wenn man es erst einmal bemerkt hat, fällt es natürlich umso deutlicher auf.

Liebe Ulla, ich werde wohl auch dieses Jahr wieder nach Cropredy fahren. Und gerade weil mir viel an diesem Festival liegt, werde ich auch weiterhin Dinge kritisieren von denen ich glaube, dass sie kritikwürdig sind. Ich verstehe durchaus das Bedürfnis der Organisatoren, möglichst viele Tickets zu verkaufen, das macht mich allerdings nicht taub, stumm oder blind. Sicherlich wird es dieses Jahr schwer werden, denn die Wirtschaftskrise und das rapide Anwachsen der Arbeitslosigkeit in Großbritannien nach 11 Jahren der Vollbeschäftigung und des Booms haben schon jetzt tiefe Narben hinterlassen und Cropredy bzw. Musikfestivals insgesamt sind natürlich ein Luxusprodukt. Wir werden sehen. Eine mir bekannte Journalistin sagte schon den Tod einiger bekannter Festivals voraus. Tatsächlich wurden bereits einige abgesagt. Es gibt allerdings mittlerweile auch zu viele. Zum Tull und Stranglers Konzert in Tunbridge Wells im Mai 2005 kamen von den erwarteten 20 000 vielleicht 1500, wenn überhaupt.

KH

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulla » Mo Mär 02, 2009 9:15 am

Vorverkauf gestartet:

http://www.fairportconvention.com
Meet On The Ledge

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulla » Di Mär 17, 2009 12:14 pm

Habe übrigens am Wochenende mal bei dieser John Jorgensen Band reingehört, die am Freitagnachmittag spielt. Hey, wie geil ist das denn? Da weiß ich jetzt schon, dass ich in der ersten Reihe stehen werde.
Meet On The Ledge

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulla » Do Mai 28, 2009 8:24 am

Wer eine Ukulele besitzt, kann sie mitbringen und am Samstag mit Fairport gemeinsam spielen.
http://www.fairportconvention.com
Meet On The Ledge

Chris Jeronimos Tull
Beiträge: 117
Registriert: Mo Apr 07, 2008 1:42 pm

Beitrag von Chris Jeronimos Tull » Di Jun 23, 2009 7:23 am

Hi

Wer geht denn nun alles hin?
Ich bin mir am überlegen, ob ich dieses Jahr auch hingehen soll.
Allerdings war ich noch nie dort und von meinen Freunden wird wohl keiner mitkommen können (sind eben keine Folkies ;-) )
Ob es Sinn macht alleine hinzugehen weiss ich nicht.
Und wie ich das mit Zelt und Anreise und so machen soll weiss ich auch nicht. Nach London fliegen, Zug richtung Cropredy und irgendwo unterwegs ein billiges "Einweg"- Zelt kaufen?
Was ratet ihr mir?

Grüsse
Chris
- "Oh she was a rare thing, fine as a bee's wing, so fine a breath of wind might blow her away" - RT

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulla » Di Jun 23, 2009 9:56 am

Hier kommt Rat vom Profi:

"Allein" bist du bei diesem Festival keine Sekunde. Du kommst am Donnerstag aufs Feld, gehst an die Bar und fragst dort irgendjemanden nach mir. Dann kaufst du mir zur Begrüßung ein 6X und ich stelle dich schon mal den ersten 48 netten Leuten vor. Du wirst garantiert das Gefühl haben, dass du diese Leute schon ewig kennst. So hast du nach 10 Minuten auf dem Feld Freunde fürs Leben gefunden.

Zum Campen:
Im letzten Jahr musste ich ja auch per Flug anreisen und Clive konnte nur 1 Tag bleiben. So hat er bei Tesco ein Zelt für 5 Pfund und 2 Schlafsäcke für jeweils 5 Pfund gekauft, die ich am Sonntagmorgen dann verschenkt habe. Das Zelt war dicht, der Schlafsack warm, Grace, die den Krempel geschenkt bekam, war glücklich.
Aber du kannst natürlich auch ein Zelt von daheim mitbringen, wenn es in deinen Koffer passt.

Schau dir die Zeltplätze auf der Fairport Homepage an. Auch dort gilt: Noch während du dein Zelt aufbaust, hast du schon die ersten Freundschaften mit deinen Nachbarn geschlossen.

Zur Anreise:
Ab Heathrow fährt ein National Express Coach nach Banbury, von dort der Shuttlebus nach Cropredy.
Oder mit dem Zug ab London Marylbone nach Banbury.
Oder ab Gatwick oder Stansted mit dem Bus bis Oxford, dann mit dem Zug nach Banbury.
Du siehst - Alle Wege führen nach Cropredy :lol:
Meet On The Ledge

Whistling Catfish
Beiträge: 4290
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Beitrag von Whistling Catfish » Di Jun 23, 2009 5:01 pm

Chris Jeronimos Tull hat geschrieben:Hi


Ich bin mir am überlegen, ob ich dieses Jahr auch hingehen soll.
Was ratet ihr mir?

Grüsse
Chris
Auch wenn die liebe Ulla mich nun wahrscheinlich erschlagen möchte:

Ich rate Dir, wenn Du denn ein schönes Festival im UK besuchen möchtest, dem Weyfest gegenüber Cropredy 09 den Vorzug zu geben. Gelegen in Englands Schmuckkästchen Surrey ist Weyfest kleiner, (deutlich) günstiger, noch familiärer und - was das Line Up angeht - dieses Jahr deutlich spaßiger als Cropredy, wie ich finde. U. a. spielt dort nämlich Mick Abrahams' Blodwyn Pig, James Duncan's The Fancy Toys, Blueslegende Jackie Lynton, Mungo Jerry, die schöne Helen Andrews u.v.a.

Auf drei Bühnen - einer ganz kuscheligen "Acoustic Stage" wird dort feinste Musik in ungewohnten Ambiente geboten!

Ach ja, und die mächtigen Jethro Tull mit Special Guest, nämlich der atemberaubenden Anna Phoebe, werden ebenfalls dort sein..... :wink:

Allerdings nicht auf der kuscheligen Bühne.... :wink:

Und es wird garantiert NICHT regnen.....(vielleicht.... :wink: )

Termin: 5.-6. September
Tickets: www.anewdayrecords.co.uk

Cropredy kannst Du dann immer noch nächstes Jahr machen.... :wink:

Viele Grüße,
J
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulla » Mi Jun 24, 2009 11:44 am

Jörg, Du Salznase

Dieser Thread heißt "Cropredy 2009".
Wenn Du also Werbung für das andere Festival machen willst, dann eröffne dein eigenes Thema.

Und ein besseres Festival als Cropredy gibt es auf der ganzen Welt nicht, das ist ja wohl klar.

Also Chris, ignoriere den pfeifenden Katzenfisch einfach und komm nach Oxfordshire. Oder geh zu beiden Festivals :wink:
Meet On The Ledge

Chris Jeronimos Tull
Beiträge: 117
Registriert: Mo Apr 07, 2008 1:42 pm

Beitrag von Chris Jeronimos Tull » Di Jun 30, 2009 9:37 am

Hi

Nun, was Weyfest betrifft, reizen würd mich das bei dem Line-up definitiv! Aber es liegt halt zeitlich nicht so passend für mich. Im August bin ich möglicherweise in Irland, da könnt ich Cropredy wunderbar anhängen.
Insofern werd ich mir das mit Cropredy ernsthaft überlegen.
Und mit deinem Rat, Ulla, erscheint mir das ganze schon etwas realer ;-)
Vielen Dank!

Grüsse
Chris
- "Oh she was a rare thing, fine as a bee's wing, so fine a breath of wind might blow her away" - RT

Benutzeravatar
Ulla
Beiträge: 1229
Registriert: Mo Aug 30, 2004 12:54 pm
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulla » Do Jul 09, 2009 11:29 am

Der Überraschungsgast sollte dieses Jahr wieder gaaaanz geheim gehalten werden, aber nun hat er sich in einer Show leider schon selbst geoutet:

Yussuf Islam (formerly known as Cat Stevens)
Meet On The Ledge

Dragonfly
Beiträge: 64
Registriert: Fr Okt 10, 2008 5:04 pm
Wohnort: Elbmarschen

Beitrag von Dragonfly » Fr Jul 17, 2009 11:16 am

Chris Jeronimos Tull hat geschrieben: Und wie ich das mit Zelt und Anreise und so machen soll weiss ich auch nicht. Nach London fliegen, Zug richtung Cropredy und irgendwo unterwegs ein billiges "Einweg"- Zelt kaufen?
Was ratet ihr mir?
Grüsse
Chris
Chris, falls Du noch keine gescheite Lösung hast: da ich mit solcherart Problemen öfter zu tun habe, hier ein kleiner Tip: frag doch mal in einem Sportladen in Deiner Nähe. Normalerweise kann man in Läden mit Outdoor- und Trekking-Abteilung ganz tolle Hochleistungszelte ausleihen, die fast nichts wiegen und klein zusammenlegbar sind. Kostet wenig, fragen lohnt immer. Ansonsten gibt es in Tettnang einen sehr lohnenswerten Fabrikverkauf, in dem man s. günstig kleine und große Leichtgewichtzelte kaufen kann...vielleicht ist das ja was ?
You'll find me everywhere - I'm a Rover

Antworten