Tullstars

Diskussion über Jethro Tull Cover Bands. / Discussion about Jethro Tull cover bands.

Moderator: King Heath

Antworten
Jens
Beiträge: 75
Registriert: Di Sep 26, 2006 5:35 pm

Tullstars

Beitrag von Jens » So Aug 05, 2018 12:00 am

Die beste Tull-Cover-Band, die ich bislang gehört habe:

https://www.youtube.com/watch?v=Fh1_RnKlALo
https://www.youtube.com/watch?v=Ekq6kuO9QKw

folkfreak
Beiträge: 435
Registriert: Mi Aug 25, 2010 4:55 pm

Re: Tullstars

Beitrag von folkfreak » So Aug 05, 2018 7:56 am

für mich ist das genauso fürchterlich wie alles andere, was in dieser Kategorie hier so geposted wird....ich finde immer noch nicht den Sinn in sowas und der Gesang passt überhaupt nicht. Ich schaffe wirklich nicht mir sowas länger als 20 Sekunden anzuhören.

Jack Green
Beiträge: 1408
Registriert: Di Jan 02, 2007 10:45 pm

Re: Tullstars

Beitrag von Jack Green » So Aug 05, 2018 11:46 am

Ich empfinde das schon als sehr anders als die übrigen Coverbands. Gefallen tut es mir zwar nicht, aber die versuchen wenigstens nicht, einen auf 70er-Rock zu machen (ja, bis auf den Drummer mit seinem Cape). Die Fusion aus Tull und dem Soft-Jazz-Sound dieser Band finde ich nach kurzer Zeit langweilig, und manche Dinge funktionieren mit diesem Klangbild nicht gut. So z.B. das Finale von Locomotive Breath. Man muss ihnen zugute halten, dass sie es mit einem klassischen Tull-Live-Finale versucht haben.

Die Flötistin ist wirklich gut, kommt offensichtlich aus dem Jazz und kann - im Gegensatz zu den meisten Tull-Cover-Flötisten (mich eingerechnet) - mit ihrem Instrument wirklich umgehen. Das wird deutlich, wenn man bedenkt, dass Ians Flötenlinien für gelernte Flötisten mit korrektem Fingersatz eher umständlich zu spielen sind.

Ich finde, das ist ein guter Effort.

Benutzeravatar
Heavy Horse
Beiträge: 39
Registriert: Di Mär 27, 2012 11:29 pm

Re: Tullstars

Beitrag von Heavy Horse » Mo Aug 06, 2018 2:20 pm

folkfreak hat geschrieben:...ich finde immer noch nicht den Sinn in sowas..
Na ja, jeder Musiker wird wohl seine eigenen Gründe haben mitzuspielen, aber "Sinn" der Sache ist, dass die Band daran Spaß findet, und versucht diesen Spaß dem Publikum zu vermitteln... Es ist ein schönes gefühl, wenn man von der aus Bühne schaut und die Leute anfangen zu tanzen... Oder lauthals jede Textzeile mitsingt (Besi!). Viel mehr ist doch nicht dabei.

Die Tullstars sind mir etwas aalglatt und zu verjazzt, und die Stimme finde ich auch eher unpassend, aber die Flöte ist recht gut. Je mehr Tull-Tribute-Bands es gibt (mit Andersons Truppe anfangend :wink: ) desto besser. Jethro Tull gerät wohlmöglich bald ganz in Vergessenheit, und ich denke man kann vielleicht den Prozess mit gepflegten Coverversionen etwas verzögen.

Antworten