Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Hier kommen alle JT Konzertberichte, Stories, etc. rein / JT concert reviews, stories, etc.

Moderator: King Heath

Antworten
CaptainFalcon
Beiträge: 635
Registriert: Mo Okt 04, 2004 10:38 pm
Wohnort: Mannheim

Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Beitrag von CaptainFalcon » Mo Aug 23, 2021 8:41 am

Gerade die Kritik zum gestrigen Konzert auf RP Online https://rp-online.de/nrw/staedte/moench ... d-62226377 gelesen, die gespickt ist mit Worten wie "überragend" oder "fulminant", so dass ich mir nun sicherer bin, dass unser Eindruck nicht von den 3 Bolton Alt verwässert wurde, sondern tatsächlich den Abend widerspiegelt.

Es war ein toller Abend! Der Band und Anderson hat die lange Pause sehr gut getan. Man konnte allen anmerken, dass sie richtig Bock hatten wieder auf der Bühne zu stehen.

Anderson sah zwar in seiner kurzen Hose und Weste aus als wenn er gerade noch rechtzeitig vorm Konzert von einem Angelausflug zurückgekommen wäre, aber abgesehen davon traf er ins Volle. Seine Stimme hat natürlich keine wundersame Heilung erfahren, war aber so präsent wie länger nicht mehr. Auch seine Einsätze waren pünktlich.

Die Setlist war ein typisches Best Of Set. Interessant waren die kürzeren Versionen von My God und Thick As A Brick, die ich so auch noch nicht gehört habe. Und natürlich The Zealot Gene als neuen Song. Übrigens hat Anderson das Album für Januar 2022 bestätigt!

Wirklich fulminant aufgelegt war Florian Ophale. Wahrscheinlich dadurch, dass er nur aushilfsweise dabei war, spielte er wie entfesselt, traute sich viel mehr als sonst seinen Stempel aufzusetzen.

Uns sechs hat das Konzert jedenfalls sehr gefallen. Und ebenso schien es den 1100 anderen Fans, von denen übrigens nach offiziellen Angaben 93% vollständig geimpft waren, ergangen zu sein.

Kwyjibo
Beiträge: 342
Registriert: Sa Apr 18, 2009 12:57 pm
Kontaktdaten:

Re: Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Beitrag von Kwyjibo » Mo Aug 23, 2021 10:15 am

Kann dem nicht viel hinzufügen außer sowas wie, dass ich ein Konzertabend wie gestern mit Kusshand erneut annehmen würde.

Es passte einfach - gemessen an den Tatsachen - was Andersons Stimme anbelangt. Für 74 Jahre war gestern sehr gut aufgelegt und beweglich.

Whistling Catfish
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Beitrag von Whistling Catfish » Mo Aug 23, 2021 10:43 am

CaptainFalcon hat geschrieben:
Mo Aug 23, 2021 8:41 am

Anderson sah zwar in seiner kurzen Hose und Weste aus als wenn er gerade noch rechtzeitig vorm Konzert von einem Angelausflug zurückgekommen wäre(...)
:lol: There is no business like show business......
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Marengo
Beiträge: 445
Registriert: Mi Aug 03, 2011 6:19 pm

Re: Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Beitrag von Marengo » Mo Aug 23, 2021 12:37 pm

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten immer öfter gedacht, dass Deutschland sich mittlerweile zu einem failed state entwickelt. Flutwarnungen werden ignoriert, wir können die Leute nicht aus Afghanistan rausholen und Deutschlands Konzertveranstalter verlegen Veranstaltungen stumpf immer weiter in die Zukunft, ohne ihre Konzepte zu ändern. Deshalb zunächst ein Riesen-Lob an das Team von Voilà Promotion, das es geschafft hat, zwei Tull Shows ohne großartige Restriktionen über die Bühne im Innenhofs des wunderschönen Schlosses zu Rheydt zu bringen. Die 3 Gs wurden beim Einlass überprüft, die Personalien festgehalten, Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände (nicht am Platz), und das war's. Zudem war der Einlass absolut professionell organisiert mit reichlich Zeit und genug Personal, kurzum: Es fühlte sich fast an wie in den Tagen vor Corona. So geht es auch, und wenn andere Veranstalter nachgedacht hätten, wie man in diesem Sommer Open Airs veranstalten kann, hätte das eine oder andere Konzert bestimmt stattfinden können. Ganz ohne Autokino, Strandkorbkonzerte und all diese Erfindungen, die doch nur ein fader Ersatz für ein richtiges Konzert sind und wo ich persönlich nicht hingehen würde. Schloss Rheydt war ein typisches Sommer-Konzert alter Schule vor einer tollen Kulisse. Geht also doch! Die Herbstkonzerte in Deutschland sind oder werden wohl alle verschoben, so dass dies hier in der Tat die komplette Deutschland Tour 2021 war. Und sie war durchaus sehenswert.

21.08.

Da die Sonntags-Show wohl überbucht war (vermutlich infolge späterer Restriktionen), hat man den Karteninhabern für Sonntag ein Umtauschangebot für Samstag gemacht, das auch gut angenommen wurde, so dass es zwar nicht voll, aber auch nicht störend leer war. Wegen des Wetters (starker Regen im Anmarsch) gelang es dem Veranstalter Günter vom Dorp "auf Knien" in der Garderobe, "den Künstler" zu überreden, statt um 20:30 Uhr, wie angekündigt, um 20:20 Uhr anzufangen. So habe ich es aufgeschnappt. IA versucht wohl, sich vom dritten Platz der (aus Veranstaltersicht) unbeliebtesten Künstler (nach Van Morrison und Bob Dylan) auf seine alten Tage noch auf Platz 2 vorzuschieben. Schafft er! Die 10 Minuten haben den Besuchern übrigens den Arsch gerettet bzw. trocken gehalten. Nach der Gute-Laune-Nummer Nothing Is Easy folgte eine von Herzen kommende Begrüßung mit gespieltem Entsetzen in den Augen: "It's the first time for us on a stage for one and a half year and seeing you here makes it even more scary." Der Opi war gerührt und zu Schabernack aufgelegt, auf der Bühne scherzte und lachte man ohne Unterlass und das übertrug sich schnell auf die Musik und das Publikum. Ich möchte jetzt nicht die Setlist durchhecheln, aber das Ganze hatte Druck, auch oder gerade weil es teilweise auch gerumpelt hat. Meine persönlichen Highlight waren -for the first time- The Zealot Gene und SFTW in der ersten sowie Sweet Dream und Aqualung in der zweiten Hälfte. Zum ersten Mal seit Jahren hechelte Opi dem Beat nicht hinterher, sondern sang auf den Punkt. Die Stimme hielt an beiden Abenden, etwas besser noch am ersten. Die Mischung aus folkigen bzw. klassischen Stücken und Tull's hartem Rumpelrock war perfekt ausgewogen. Die heavy Sachen klangen wieder richtig heavy und sehr druckvoll. Gelle Jörg, der BVB hat in Freiburg nicht gerade gerockt:-) Wärst besser nach Rheydt gekommen, statt fernzusehen:-) Vor dem Konzert war ich etwas enttäuscht darüber, dass FO und nicht JP Gitarre spielt, da ich den Neuen und das neue Programm gerne gehört hätte, aber das war mit Florian insgesamt schon richtig rund. Opi und FO waren ein Herz und eine Seele, und Opi ließ sich bei der Ansage zu Toccata & Fugue sogar zu zotigem Schweinskram in Bezug auf seinen Gitarristen hinreißen, den er in den Seventies auch nicht besser hätte bringen können. Disgusting! Hat aber kaum jemand verstanden und kann ich hier nicht wiedergeben, ohne rot zu werden:-) Überhaupt murmelte sich Ian manch lustige Sachen, wohl nicht für das Publikum bestimmt, leise in den Bart, z.B. eine kaum verständliche Taliban-Referenz bei King Henry VIII. Fazit: Die Band war klasse, dem Publikum hat es sehr gefallen und mir persönlich hat dieser Abend nach eindreiviertel Jahren Zwangspause viel mehr bedeutet, als ich im Vorfeld angenommen habe. Wie sagte IA zum Abschied: Good to be on the road again and yes, it really is. Günter vom Dorp sagte am zweiten Abend zu Corona, dass Menschen ohne Kultur nicht leben, sondern vegetieren. Dem ist nichts hinzuzufügen und das soll sich die Politik mal hinter die Ohren schreiben. Ich habe meinen Beruf ohne großartige Einschränkungen ausüben können, und dafür bin ich dankbar. Aber den Musikern, Schauspielern, Bühnenkünstlern, deren wirklicher Lohn doch der Applaus des Publikums ist, hat man da schon ganz schön was zugemutet. Die Generation der Ian Andersons, Bob Dylans, Neil Youngs und wie sie alle heißen darf nicht im Lockdown von dieser Welt gehen. Die haben maximal noch ein paar Jahre.

Als die letzten Töne verklungen waren, fing es an zu regnen, und zwar über Stunden und nicht zu knapp. 

22.08.

Vor Beginn der Show gab es zwei Schauern von ca. 5 Minuten Dauer. Pünktlich um 20:30 Uhr betrat "der Künstler", der in den Siebzigern geradezu stilprägende Ver- und Bekleidungsorgien gefeiert hat, unter frenetischem Applaus die Bühne - in einer kurzen Hose!!!? Mein Sitznachbar Ulf konnte sich vor Lachen kaum halten. Da es kälter als am ersten Abend war, gibt es eigentlich nur die Erklärung, dass er sich Currysauce auf seine einzige lange Hose (wie es mir passiert ist) gekleckert hat. Gut, dass Shona die kurze Hose nicht zur Altkleidersammlung gegeben hat. Aber mal im Ernst: So kann man auf Malle an den Strand gehen, aber doch kein Konzert spielen! Wie ein dementer Opa, der aus dem Altersheim entlaufen ist. Abgesehen von diesem No-Go abermals eine runde Sache. Die meisten Patzer des ersten Abend waren ausgebügelt und es gab auch eine richtige Bandvorstellung, die IA am ersten Abend auch vergessen hatte.

@ Catfish: Wenn Du wirklich meinst, dass die Borussia mehr rockt als Tull, dann geh doch wenigstens ins Stadion. Fußball auf Sky oder Konzerte im Livestream braucht kein Mensch. Es gibt noch ein richtiges analoges Leben, und das fühlt sich gut an. Die Pfauen stolzierten da auch während der Konzerte rum, die haben Hausrecht.
Zuletzt geändert von Marengo am Mo Aug 23, 2021 2:02 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Whistling Catfish
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Aug 09, 2004 8:59 am
Wohnort: Germanland & Polany
Kontaktdaten:

Re: Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Beitrag von Whistling Catfish » Mo Aug 23, 2021 1:21 pm

Marengo hat geschrieben:
Mo Aug 23, 2021 12:37 pm

@ Catfish: Wenn Du wirklich meinst, dass die Borussia mehr rockt als Tull, dann geh doch wenigstens ins Stadion.
Mache ich ja ab und an.....jetzt nicht unbedingt in Freiburg...;). Und ein Fussballstadion ist m. E. auch der einzige Ort an dem es angemessen ist, dass die Hauptakteure in kurzen Hosen auftreten....;)

Ansonsten freut es mich, dass es Euch so gut gefallen hat. Das mit dem zotigen Schweinskram interessiert mich allerdings schon...;)
I wish I was a Catfish, swimmin' in the deep blue sea....

Benutzeravatar
Dietmar
Beiträge: 1586
Registriert: Mi Aug 04, 2004 9:31 pm
Wohnort: Bremen

Re: Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Beitrag von Dietmar » Mo Aug 23, 2021 3:03 pm

Auch von meiner Seite Danke für das Teilen der Eindrücke.... :D .... hatte dem RP Online Review zunächst nicht allzu viel Bedeutung beigemessen, aber scheint ja tatsächlich so gewesen zu sein. Kann man mal sehen.... wenn alle Beteiligten (auf und vor der Bühne) Bock auf so einen Abend haben, kann man auch von einem 74jährigen noch gut unterhalten werden. "Mehr" kann man nicht erwarten.... :) :wink:

Laufi
Site Admin
Beiträge: 2773
Registriert: Di Aug 03, 2004 10:19 am
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Re: Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Beitrag von Laufi » Di Aug 24, 2021 10:20 am

@marengo und andere: schicker Bericht! leider hatte ich Arbeit, musste mir also keine Ausrede suchen ;-)
"Du hast wohl nen nassen Helm auf!"

http://www.laufi.de

Benutzeravatar
besi
Beiträge: 121
Registriert: Mi Mär 16, 2011 9:03 pm
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: Live in Mönchengladbach, Schloss Rheydt 22.08.21

Beitrag von besi » Do Sep 09, 2021 11:44 am

Mit ein paar Tagen Verspätung:
Nachdem ich die Berichte bezüglich des Konzertes in Gladbach gelesen und verinnerlicht hatte, konnte ich den Zustand, ein weiteres Jahr kein Tull-Konzert besucht zu haben, "nicht mehr ertragen".
Ein schneller Blick auf die Tourdaten zeigte mir ein Konzert in Spiez in der Schweiz genau zwei Wochen später.
Also: Eintrittskarte gekauft, Hotel und Zugfahrten gebucht (ich hasse lange Autofahrten auf der Autobahn) und ab.
Ich war dann am Thuner See in traumhafter Umgebung und habe dann doch noch ein (75-minütiges) Tull-Konzert 2021 geboten bekommen.
Alle Eure Berichte zum Gladbach-Konzert kann ich genau so bestätigen und erspare mir weitere Ausführungen. Es fehlten halt vier Stücke, egal.
An der Gitarre durfte Florian wieder ran und der Chef trug erneut eine kurze Hose...

Antworten